Heute Abend um 18:00 Uhr treffen sich die gewählten 15 Piraten das erste Mal im Abgeordnetenhaus. Das hatten wir bereits auf unserem letzten Kandidatentreffen am Montag vereinbart.
Dazu wurden die designierten Mitglieder des Abgeordnetenhauses (dMdA) mit folgendem Text eingeladen:

Liebe Piraten,

hiermit lade ich Euch zur konstituierenden Sitzung, auch zwecks Fraktionsbildung, am 22.9.2011 um 18:00 ins Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstr. 5, 10111 Berlin, Raum 109 ein.

Besten Gruß
Andreas Baum

Im Laufe des gestrigen Abends habe ich auch mit allen anderen dMdA telefoniert, und sie nochmal auf den Termin hingewiesen.
Dabei habe ich auch mitgeteilt, dass ich mir vorstellen kann, mit Christopher Lauer zusammen den Fraktionsvorsitz zu übernehmen. Natürlich schließt das keine anderen Kandidaturen aus. Ich hielt es aber für sinnvoll, dass die dMdA darüber noch wenigstens eine Nacht schlafen können, und für sich in Ruhe entscheiden können, wie sie sich zu dieser Konstellation verhalten.

Letztendlich werden die dMdA gemeinsam entscheiden, wer diese und andere Aufgaben übernimmt.

Wie viel Platz für die Öffentlichkeit / Presse zur Verfügung steht, hängt auch davon ab, ob wir einen größeren Raum bekommen können und wird hier nachgetragen. Von Nachfragen diesbezüglich bitte ich abzusehen.
Update 15:10
Es gibt eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen für Öffentlichkeit / Presse.

Update 18:09
Es gibt ein Pad und einen Audiostream.

Update 19:30
Alternativ auch Livestream.com

 

135 Kommentare

  1. 1

    Dann bin ich mal gespannt, wie eure erste Sitzung verläuft. Drücke die Daumen.

  2. 2

    „konstituierenden Sitzung“ von was wenn nicht der Fraktion?

  3. 3

    @Tichodroma
    Auf einer konstituierenden Sitzung werden i.A. SEHR viele Dinge besprochen, man kann auch zunächst über die Fraktionsbildung nur sprechen

  4. 4

    Viel Erfolg und Spaß heute Abend!

    PS Christopher hat sich bei Anne Will sehr gut geschlagen :up:

  5. 5

    Viel Erfolg und Spaß heute Abend!

    PS: Respekt an Christopher wie er sich gestern bei Anne Will geschlagen hat, gut gemacht!

  6. 6

    Na dann viel Erfolg bei der 1. Sitzung!
    Ihr solltet Euch für verschiedene Themen verschiedene Sprecher aussuchen (z.B. Innenpolitik etc.), die sich dann in den entsprechenden Komplex einarbeiten und darauf konzentrieren können.
    Weiß nicht ob es auf Eurer 1. PK Zufall war, aber Lauer hatte für mich eine gute Führungsfigur abgegeben.

  7. 7

    Viel Glück und Erfolg! Ich drück euch die Daumen und werde verfolgen, wie ihr den Senat entert.

  8. 8

    Bitte schreibt hier in den Blog, wie man diese Sitzung auch verfolgen kann, ohne dass man dazu physisch anwesend ist – was aufgrund des Interesses und der begrenzten Kapazitäten auch kaum möglich sein dürfte.

  9. 9

    Also dann…viel Erfolg und schlagt euch nicht die Köpfe ein! 🙂

  10. 10

    Nach dem Auftritt bei „Anne Will“ gestern wage ich zu bezweifeln, dass Christopher Lauer eine gute Wahl für den Fraktionsvorsitz ist. Ihr habt doch den Anspruch, Euch von den etablierten, machtgeilen und nur auf den eigenen Vorteil bedachten „Polit-Profis“ zu unterscheiden, und da sehe ich bei Lauer sehr schwarz…. Dagegen war der Auftritt von Faxe bei (dem wie immer unsäglichen) Markus Lanz absolute Spitze und den Piraten angemessen.

    • Dem stimme ich voll und ganz zu!
      G.C.-B. wirkte viel souveräner (trotz Blaumann), kompetenter, sympatischer und schlagfertiger als Lauer.
      Lauer hat die meiste Zeit Grimassen gezogen und wenig Erhellendes gesagt. Und er ist in die „neue Steuer-Falle“ (fahrscheinloser ÖPNV) von Anne Will gefallen.
      Wenn Lauer, dann Doppelspitze!

    • Ich fand den Auftritt okay. Nicht so gut wie den von Brunner im Blaumann, aber ging schon. Meine Mitbewohner waren hingegen eher erschrocken (keine Inhalte, zu wenig gesagt, dafür wenn dann arrogant).

      Die Nichtpiraten, aber Wähler, die so auf der Parteihomepage aufschlagen, offenbar auch:
      http://www.piratenpartei.de/node/1443/54817#comment-54817
      http://www.piratenpartei.de/node/1443/54778#comment-54778
      http://www.piratenpartei.de/node/1443/54793#comment-54793

      • war das aber nicht vor allem Wills Schuld? Sie hat interessante Themen oft abgewürgt.

        • Ich fand Lauer hat einige Sachen die wie an der Politik kritisiert haben gut verdeutlicht. Von der Grünen die plötzlich Ihr Auto behalten will (auch wenn es Ihr keiner wegnimmt) bis hin zur FDP (die schon immer Piratenpositionen vertritt)…

          Und irgendwann wird die Bildregie auch mal so gnädig sein und einen Menschen mit Ticks nicht immer per Großaufnahme vorzuführen.

          Gruss
          Bernd

    • ist mir eh nicht ganz klar, warum man überhaupt in so ne sendung geht. wir haben doch das internet! 😉

    • Ich finde Christopher Lauer hat einen ganz tollen Job gemacht!
      Er hat perfekt den Spagat zwischen Rhetorik und Menschlichkeit geschafft. Ich denke, durch die Sendung ist euer Ansehen IMMENS gestiegen.

      Weiter so! Sehr schlagfertig und dennoch das wesentliche nicht ausgelassen.

      Daumen hoch!

    • Ich fand Brunner auch klasse und besser als Lauer, wobei das auch an der Sendung an sich gelegen haben kann. (Ich hatte nicht den Eindruck, dass Will tiefer in die Themen hinein wollte.) Lauers Stärke liegt aber eher im Präsentieren und im Ranten, nicht im inhaltlichen Diskutieren. Brunner kommt durch seine Art an und hat bei Lanz stark angeregt, die eigenen Vorurteile zu überdenken. Außerdem konnte er Inhalte rüberbringen. Beide konnten sich in den Sendungen durchsetzen, Redezeit zu erlangen.

      Jedoch von allen bisherigen Interviews, die ich seit der Wahl gesehen, gelesen und gehört habe, gefiel mir Susanne Graf am Besten. Zum Beispiel das Interview im Deutschlandradio Kultur: ohne Ähs, souverän geantwortet und die Dinge auch herübergebracht. Nebenbei scheint die Dame ja auch schon etwas Erfahrung im Organisieren zu haben, wenn ich ihre Vita so anschaue (JuPis und Jugendparlamentsinitiative). Außerdem wäre das ein super Coup gegenüber den altfeministischen Kritikern – aber dieser Aspekt sollte die Auswahl keinesfalls dominieren!

      Aber warum lange drüber reden? Einfach eine geheime Abstimmung machen, wo alle 15 gewählt werden können, und der Pirat mit der höchsten Zustimmung wird es für ein Jahr oder ein halbes (falls er die Wahl annimmt).

  11. 11
    MattMaxx (kein Pirat)

    Alles Gute dafür auch von mir. Behaltet eure Bodenhaftung.

  12. 12

    Macht euer Ding, alles Gute!

  13. 13

    Eine Fraktionsgeschäftsordnung ist unerläßlich, ebenso ein/e Fraktionsvorsitzende/r. Dieses Amt kann allerdings auch rotieren. Ausschuss-Besetzungen sollten auch vorberaten werden. Fraktionsgeschäftsführer/in wäre sinnvoll (sollte allerdings kontinuierlich besetzt sein). Bei Beteiligung von Nicht-Abgeordneten sollte darauf geachtet werden, diese zuvor zur Verschwiegenheit zu verpflichten. Ja, ich weiß, das klingt für manche schrecklich, muß aber sein. Der Formularkram muß stimmen, sonst geht alles drunter und drüber. Na ja, bei Fragen einfach anmailen.

  14. 14

    wollt ihr nicht mal das bild da oben durch das endergebnis ersetzen? die 2% bei der fdp sind total übertrieben!

  15. 15

    http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Beck-Buerger-staerker-beteiligen-_arid,309604.html

    „Die Bürger sollen – über Runde Tische oder das Internet – künftig stärker in Entscheidungen eingebunden werden, in Kommunen wie auf Landesebene. “

    Und schon klauen sie Euch das Wahlprogramm. Bitte macht was draus, last Euch weder Provozieren, noch in oberflächliche Diskussionen verstricken. Bringt Liquid Democracy online, bevor die es tuhen. (Natürlich keine voreiligen Schüsse)

    Und Danke nochmal für euren Einsatz. Meine Stimme habe ihr, denn allein Eure Anwesenheit hat wie Ihre seht schon Konsequenzen.

    • Er sagt ja nicht „die Bürger sollen entscheiden“, er sagt „mehr eingebunden werden“. Das ist das Konzept „die Bürger mehr mitnehmen“: Sie dürfen nicht entscheiden, das macht ja die SPD, werden aber mehr vollgelabert, wie toll doch die Entscheidung ist, und dürfen auch mal was dazu sagen, auch wenn es dann egal ist. Siehe Stuttgart21. Die Piraten müssen einfach nur schnell ihre Versprechen einlösen und Liquid Democracy irgendwie attraktiv und verständlich für alle Bürger verwirklichen, und man wird den Unterschied sofort gut sehen.

      • Ja, da stimme ich zu. Es war mir jedoch bewusst, dass sämtliche Diskussion der etablierten Parteien sowieso nichts mit einer wirklichen Beteiligung zu tuhen hat.

        Das schöne ist allerdings, dass sich bald zeigen wird, wo man mit einem einem solchen Verhalten landet und zwar auf dem Parteifriedhof.

        Wenn die Piraten sich nicht ganz dumm anstellen, könnte bei der nächsten Bundestagswahl eine riesen Überraschung bevorstehen, ist natürlich rein spekulativ.

  16. 16

    eine konstituierende Sitzung mit allen dMdA zur Bildung einer Fraktion.
    Viel Erfolg heute Abend

  17. 17

    Nur mal am Rande: In Bremen hat es vor kurzem eine Diskussion über die Rechtmäßigkeit der Fraktionsbildung bei der CDU nach der Bürgerschaftswahl gegeben, weil die konstituierende Fraktionssitzung mit Wahl des Fraktionsvorstands vor Beginn der Wahlperiode durchgeführt wurde, eine Fraktion aber erst mit Beginn der Wahlperiode existiert. Ich würde das Problem nicht überbewerten. Man sollte aber mit Wahlen, Entscheidungen über die GO etc. so lange warten, bis alle „dMdA“ die Annahme der Wahl erklärt haben, da erst ab diesem Zeitpunkt feststeht, dass die dMdA dem Abgeordnetenhaus auch angehören werden.

  18. 18

    Ich hoffe doch Ihr tretet auch in Thüringen an?

    • Philip Brechler

      @Atlan:
      Ich denke schon, Infos findest du dann wohl am besten bei den Piraten Thüringen http://www.piraten-thueringen.de/

    • Natürlich werden wir hier in Thüringen antreten. Die nächste Wahl wird 2014 sein. Die PIRATEN werden in den Landtag kommen.

      Mach doch mit bei den Thüringer PIRATEN?!

      Grüße aus Jena
      Simon

      • Ich bin am Überlegen. Aber mich ein eintrag im Piratenpad gerdade etwas irritiert:
        * Der künftige Abgeordnete Pavel Meyer trat dafür ein, die Sitzung zwar aufzuzeichnen, „personenbezogen“ zu „zensieren“ – und dann erst online zu stellen. Simon Kowalewski, ebenfalls demnächst Piraten-Abgeordneter, unterstützte dies: „Wenn etwas richtig doof ist, kann man das auspiepsen. Dann haben wir nicht gleich gegen alles verstoßen, was wir unseren Wählern versprochen haben.“
        Wie ist diese Aussage zu verstehen?

  19. 19
  20. 20

    Meine besten Wünsche für eine gute und konstruktive Sitzung begleiten euch!

  21. 21
    Fallobst Birne

    „Herr Lauer ich finde sie sehr sympathisch“… und das finde ich auch.
    Viel Erfolg bei dieser spannenden Sache. Ihr macht das schon!

  22. 22

    Wird die Veranstaltung jetzt gestreamt oder nicht?

  23. 23

    Leute!

    Viel Vergnügen heute Abend! Probiert die Idee mit dem Livestream aus: Ihr repräsentiert nicht nur euch sondern alle Berliner Piraten. Die sind auch an den Vorgängen interessiert. Falls sich das dann doch als zu unpraktisch darstellt, kann man es ja auch immer noch anders machen.

    Zu den Selbstvorschlägen von Baum und Lauer zitiere ich gleich mal Lauer: „Wer zuerst hier schreit, wird es nicht“ (oder so ähnlich).

    Meine bis dato parteienverdrossenen Hoffnungen ruhen bei euch!

  24. 24

    Bei der Twitterliste stehen nur 14 Namen. Ist da einer bekennender Nicht-Twitterer? Solltet ihr – wenn dem so ist – dazuschreiben.

  25. 25

    Hallo, wäre es möglich einen Twitterbot einzurichten, der auf neue Blogposts hier aufmerksam macht?

  26. 26

    Bisher klappt alles schöner, als erhofft. Macht weiter so!

  27. 27

    Na dann mal alle Gute für eure erste Sitzung. Waschen und kämmen aber nicht vergessen. 😉

  28. 28

    Ihr habt einen Fehler im Seitenquellcode, ein nichtgeschlossenes -Tag bei dem Update-Zusatz.

  29. 29

    Hallo,

    ein bisschen OT, aber Ihr habt das EM-Element (in der letzten Zeile dieses Posts) nicht geschlossen. Dadurch werden alle folgenden Inhalte kursiv dargestellt. *SCNR* *NOM*

    Gruß,
    Sven-Frederick Müller

  30. 30

    Ahoi Piratenfraktion!

    Ich möchte einige Zeilen wegen der (vielleicht verpassten) Chance den Stadtrat in Friedrichshain-Kreuzberg“ zu besetzen.
    In meinen Augen ist die Position des Stadtrats für die Piratenpartei deutlich interessanter und sollte bevorzugt besetzt werden. Mir ist bewusst, dass die AGH-Fraktion um zwei Mandate geschwächt wird, jedoch bekommt die Piratenpartei im Gegenzug einen Stadtrat, mit dem mehr Einfluss zum Bürger und in die Verwaltung erreicht werden kann, als dies mit einer voll besetzten Fraktion im AGH möglich ist.

    Dafür möchte ich gerne das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlung/Bezirksamt mit den Institutionen eines Flächenlandes und zwar dem Landtag bzw. dem Gemeinderat vergleichen.
    Die Arbeit des Landtages besteht in erster Linie darin, Gesetze/Regelungen/Vorschriften zu verabschieden.
    Daneben nimmt der Landtag bzw. die Landesregierung auch Pflichten auf Bundesebene (Bundesrat) wahr.

    Diese oben genannten Arbeiten unterscheiden sich signifikant von der Arbeit eines Gemeinderats. Der Gemeinderat ist die kommunale Volksvertretung und Hauptorgan der Gemeinde. Das Gremium legt Grundsätze für die Verwaltung fest. Darüber hinaus entscheidet es über alle Gemeindeangelegenheiten, zum Wohle der Kommune zu treffen, die im Einklang mit Gesetz und Recht sind. Sie können/müssen (auch mal) negativ für die Bürger ausfallen.
    Diese Beschreibung kann man auf die Bezirksverordnetenversammlung übertragen.

    Das Bezirksamt ist vergleichbar mit der Gemeindeverwaltung. Die fünf „Stadträte“ sind somit Leiter von Abteilungen in der Verwaltung. Dezernenten in Stadtverwaltungen haben ähnliche Funktionen. Mit diesem Posten sind die Piraten deutlich näher am Bürger (im Bezirk) und in der Verwaltung vertreten. Dadurch können Erfahrungen aus den Bezirken in die Arbeit des Abgeordnetenhauses miteinfliessen.

    Zum Beispiel:
    Erlässt der Landtag (oder das AGH) ein Gesetz zur Förderung von infrastrukturellen Maßnahmen hat sich zunächst der Gemeinderat an das Gesetz zu halten. Jedoch hat er die Möglichkeit eine Satzung zu erlassen, mit der er konkret festlegt, für welche Maßnahmen (wie Ausbau von WLAN) eine Förderung möglich ist.
    Sollten nun Probleme bei Ausführungen in den einzelnen Bezirken auftreten können diese früher (weil bereits der Stadtrat in der Verwaltung dies bemerken kann) erkannt werden und mit einem konstruktiven Vorschlag versehen ins Abgeordnetenhaus eingebracht werden.

    Noch ein paar allgemeine Informationen:
    Bei der TU Berlin gibt es ein Referat [1] über den Aufbau der Berliner Verwaltung.
    Berlin betreibt ein (anmelde-/(ggf. kosten-)pflichtiges) Portal [2] mit allen Gesetzen, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften.
    Einen groben Überblick in Sachen Verwaltungsrecht ist auch goldwert.

    Für Eure kommende Legislaturperiode wünsche ich euch viele neue Erkenntnisse und Erfahrung, die sicher einmal gebraucht werden (müssen).

    In diesem Sinne

    Piratige Grüsse
    BBiwy
    Junger Pirat aus dem Rhein-Neckar-Kreis

    [1] http://ig.cs.tu-berlin.de/oldstatic/ld/551/referate/vaufbau-bln/s97/
    [2] http://gesetze.berlin.de/default.aspx

  31. 31

    Ein Riesen Kompliment an Christopher Lauer!
    Wie er die Drogenproblematik bei Anne Will angesprochen hat, dass in anderen Ländern trotz entkriminalisierung weniger konsumiert wird. Das ist wirklich äußerst einleuchtend und auf diesen Satz warte ich auf der Politischen Showbühne schon seit Jahren.

    Blos nicht mit den Grünen in die Koalition gehen. Die sind alle samt Korrumpiert. Deshalb wähle ich euch, damit ihr eben nicht zu dem werdet, was die Grünen jetzt sind. Und zwar die Putzkolonne der CDU/CSU/SPD alles die gleichen.

    Die Grünen haben Hartz 4 verabschiedet. Soviel dazu. Die Grünen wollen die mitführbare Menge an Cannabis von 6 auf 10 Gramm anheben. Damit ist niemandem geholfen. Dann gibt es immer noch Hundertausende Strafverfahren, aufgrund eines OPFERLOSEN Verbrechens, nml. den Drogenbesitz und -Konsum.

  32. 32

    geht der Stream nur bei mir nicht oder hat sonst noch jemand Probleme ihn abzuspielen?

  33. 33
    frankiethefly

    Läuft der Audiostream einwandfrei?

    Ich habe Probleme damit.

  34. 34
    Grüner Pirat

    Top Live Stream!
    Die anderen Parteien würden mit so einer modernen Technik
    viele Wähler zurück gewinnen, da bin ich mir sicher 😀

    Politik mal anders!!

  35. 35

    Der Stream scheint etwas „überfordert“ zu sein, wegen der vielen Anfragen.
    Aber auch dafür wird es noch Lösungen geben….

  36. 36

    Audiostream auf’m iPad geht net.. Würde es gern beim Autofahren hören.. Ist vielleicht in der Zukunft als Podcast vorstellbar?

  37. 37

    Stream muss man hämmern, irgendwann gehts dann.

  38. 38

    Audio-Stream auch unter: http://icecast.alios.org:8000/status.xsl

    Video-Stream unter: http://www.livestream.com/plaetzchen

    Alles mehr oder weniger stabil.

  39. 39

    […] auch wenn es kein Podcast ist: Die Piraten halten ihre erste öffentliche Sitzung ab. Und die findet im Netz auch als Audiostream […]

  40. 40
  41. 41

    Live-Stream & Sitzungsprotokolle sind – leider zunächst erstmal ne schöne Sache. Glaubt man.

    Aus meiner Erfahrung heraus wird sowas auf Dauer ermüdend, sich stundenlange Diskussionen anzusehen, zumal man sich – als Zuschauer – nicht beteiligen kann.

    Das Gleiche gilt für Sitzungsprotokolle – ich hab mir mal Eurer erstes durchgelesen. Die Protokolle werden künftig, insbesondere bei politischen Fachthemen noch viel länger.

    Irgendwann nervt das den geneigten Betrachter, sich seitenlang durch Protokolle zu kämpfen oder stundenlange Streams zu sehen.

    Ich empfehle Euch: macht nach Sitzungen statt des Protokolls lieber einer Ergebnissübersicht. Und was den Live-Stream betrifft: ein Video-Podcast, indem sich nach jeder Sitzung meinetwegen ein Pirat über die Ergebnisse äußert bzw. diese vorstellt, wäre sinnvoller und ist genauso persönlich.

    Was politische Entscheidungen betrifft: mit irgendeinem schlauen Abstimmungs-Tool könntet Ihr ja bestimmte Themen öffentlich zur Abstimmung stellen.

    Alles andere führt zum Informations-Overflow, der die Leute auf Dauer nur langweilt.

    Im übrigen: aus der Sendung mit Frau Anne Will entnehme ich, dass die Piraten sich öfters mal richtig zoffen. Emotionsgeladene Diskussionen finde ich gut, nur ob das nach außen dringen muss, halte ich für keine gute Lösung.

  42. 42
  43. 43

    P.S.: Evtl. war die E-Mail-Adresse falsch, jetzt ist sie auf jeden Fall richtig. Sorry! :-X
    [Diesen Kommentar nach Korrektur bitte löschen! Danke!]

  44. 44

    Da ihr noch in der Anfangsphase seid, hier gleich ein Tipp, was ihr als nächstes ändern könnt: Nutzt ein besseres System als Schrottpress. Von den massig freien Blogsystemen, die so in den Weiten des Netzes existieren, habt ihr euch das schlechteste rausgesucht.

    Aktueller Anlass, warum ich das mitbekommen habe? Ganz einfach: Ihr postet hier Updates in den Artikel und mein Feedreader bekommt das nicht mit. Im Laufe der Zeit werdet ihr aber auch noch weitere Probleme mit dem Ding feststellen…

    • Das Update-Problem kann man lösen, z. B. mit einem [Update] in der Überschrift, wodurch der Artikel im Feed wieder nach vorn kommen sollte. Ansonsten hast du noch keine konkreten Probleme genannt und keine konkreten Alternativen aufgezeigt. Was sind denn die großen Nachteile von WordPress? Ich frage aus ernsthaftem Interesse, weil ich demnächst vor einer ähnlichen Entscheidung stehe. Bisher lese ich sehr geteilte Meinungen zu WP, darunter auch viele positive.

      • Ich misch mich mal mit ein: WordPress (oder wie treffend geschrieben „Schrottpress“) ist technisch nicht der Hit.

        Das beginnt damit, dass bei deaktivierten Cookies kein Hinweis „Ihr Kommentar ist angekommen und wird geprüft“ erscheint (wtf?) und endet damit, dass das Ding nicht mal Trackbacks standardkonform hinkriegt (Stichwort: „&tb=1“, das hat mich Ewigkeiten gekostet, bis ich das herausbekommen habe, als ich selbst ein kleines Blog geschrieben habe). Und die, die sich den Code genauer ansehen haben, sind wohl alle nicht so überzeugt von der internen Codequalität 🙂

        • Philip Brechler

          @e7:
          Wordpress hat andere Vorteile und läuft halt einfach, keine Sorge der Rest der Fraktionssoftware wird kein PHP enthalten 😉

          • Um PHP oder nicht PHP geht’s ja da gar nicht, ist zumindest besser, als mit Lua irgendeine Software zu entwickeln, die dann wirklich nur auf vereinzelten Servern läuft 🙂

  45. 45

    tolle sache das mit der liquid democracy, da bekommt man richtig lust auf politik! weiter so und vielen dank!

  46. 46

    Wie ich gehört habe, haben die Piraten zu wenig weibliche Nachwuchskräfte. Wie wollt ihr dieses Problem lösen?

    • Warum ist das ein Problem? m.E. sollte man den Dingen ihren natürlichen Lauf lassen. Keiner darf sich beschweren, dass die Partei zu wenig Frauen hat, wenn nur wenige Frauen mitmachen.

      Wer deshalb die Piraten nicht wählt, ist m.E. extrem konservativ eingestellt.

      Ein Homosexueller würde sich ja auch nicht darüber beschweren, dass nur wenige oder keine von ihnen als Abgeordnete kandidieren.

      Ich sehe jedem Menschen von Grund auf gleich. Männer, Frauen, Homosexuelle, Pädophile, Massenmörder…

      Das sind alles MESCHEN und jeder hat das Recht auf Würde (laut GG Artikel 1 Abs. 1) Wenn jetzt partei- und berufsmäßig Frauenquoten eingeführt werden (ich weis nicht ob das deine Intuition ist), wird die Würde aller anderen anderen Menschen verletzt.

      Wenn Homosexuelle bevorzugt behandelt werden, werden Heteros wiederum in der Würde verletzt.

      Jeder Mensch ist vor dem Gesetz gleich. Warum sollte es also im Beruf anders sein?

      Und was die Politik der Piraten betrifft und die dadurch entstehende Politische Willensbildung: DAS was die Piraten können, nml. die Freiheitsreche für ALLE Menschen sichern und wiederherstellen, können sie unabhängig davon, ob es nur Männer, nur Frauen oder nur Homosexuelle sind. Das ist absolut irrelevant. Wer das nicht verstanden hat, hat bie den Piraten m.E. nichts verloren.

      Wenn Frauen bevorzugt werden, entsteht dadurch erst eien Ungleichberechtigung. Es gibt auch viele Frauen die eine „Gleichstellung“ oder eher: Besser-Gleichstellung ablehnen, da sie dadurch wie Behinderte oder Schwächere Behandelt werden.

      Eine Gleichstellung ist ein Eingriff in die Natur und somit eben KEINE Gleichstellung sondern ein Ungleichnis.

      Natürlich ist das „nur“ meine persönliche Meinung.

      • Um.
        Wer außer dir spricht denn von *Quote*?
        Natürlich sind die Frauen selbst schuld, wenn sie nicht mitmachen. Und die Igel sind auch selbst schuld, wenn sie nicht in der Stadt wohnen wollen. Und die Lachse sind selbst schuld, wenn sie den Fluss nicht aufwärts schwimmen zum Laichen.

        Aber man könnte sich doch fragen: Fände ich das schön, so mit mehr Igeln in der Stadt/Lachsen im Fluss/Frauen in der Partei?
        Warum sind die jetzt noch nicht hier?
        Was kann ich tun, damit die sich hier etwas wohler fühlen?

        Und dann pflanze ich ein paar Büsche auf dem unbebauten Grundstück für die Igel, oder baue eine Lachstreppe für die Lachse, oder FRAGE die sicherlich vorhandenen Piratinnen/Piratenwählerinnen: – hey, du Piratin, gibt’s eigentlich nen Grund, warum Du nicht *auf* der Bühne stehen willst, sondern dahinter? Findest Du vielleicht unseren aggressiven Kommunikationsstil und die männliche Federplusterei n bisschen anstrengend? Oder woran liegt es, dass Du dich hier nicht richtig engagieren willst? Wie müsste das denn aussehen, damit Du Dich hier wohler fühlst? —

        und das hat NICHTS mit ner Quote zu tun, aber wäre vielleicht trotzdem der Versuch, Frauen einzubinden. Weil: Vielfalt liegt in unser/Euer aller Interesse – und seien wir mal ehrlich: die Piratenpartei (jung, männlich, akademisch-technisch gebildet) ist auch so schon homogen genug…

        oder was?
        fällt Euch außer „Quote“ wirklich nichts dazu ein?

        • Wenn Frauen bevorzugt beworben werden, steckt dort die Absicht der BESSERstellung dahinder. Besser, als es die Natur vorsieht. Deshalb solltest gerade du NICHT mit einem Beispiel von Igeln kommen, welches vollkommen utopisch und ohne Zusammenhang dasteht:

          „Und die Igel sind auch selbst schuld, wenn sie nicht in der Stadt wohnen wollen.“
          Das suggestiert, Piraten hätten die Frauen vorsätzlich, ohne Rücksichtname vertrieben und Ihnen den Lebensraum genommen, nur um Ihre eigene Spezies voranzubringen.

          Solange ein Mensch keinen Behindertenausweis hat, darf er auch nicht Bevorzugt behandelt werden. Aber auch nicht benachteiligt.

          Und bei der Piratenpartei haben alle die gleichen Chancen. Da bedarf es keiner extra Anwerbung von Frauen.

          Wenn du so dekadent denkst, kannst du ja die Partei DIE FRAUEN wählen.
          Warum machst du eigentlich nicht selbst bei den Piraten mit?

          • Tja. Warum mache ich nicht selber mit? Ich mach doch mit – oder was ist das hier mit dem Kommentar?
            Ach so, „richtig“ mitmachen? Ich mache momentan bei KEINER Partei selber mit. Immerhin gehe ich wählen (Mindestanforderung), und bemühe mich sogar, INFORMIERT zu wählen.
            Aber warum ich nicht mitmache? Vielleicht gefällt mir der aggressive Tonfall nicht? Vielleicht schreckt es mich auch ab, dass ich zwar einen Blog betreibe, aber keine Ahnung habe, wie dieses Twitter funktioniert und wofür das gut sein soll? Vielleicht bin ich nicht digital native genug und fühle mich klein und dumm unter all den techno-nerds?
            Vielleicht glaube ich auch einfach, dass ich mich unter den ganzen Männern (wie hier bewiesen?) zwar durchsetzen könnte, aber keinen Bock hätte es die ganze Zeit zu MÜSSEN?
            Bin also selber schuld. Schon klar. Glaube dennoch, dass Ihr durch die Gestaltung der Gesprächskultur für Frauen attraktiver werden könntet. QED
            Und ja, sorry. Es gibt immer noch gesellschaftliche Strukturen, die so tief wurzeln, dass Frauen strukturell schlechter dastehen als Männer. Genauso wie Deutschland auch immer noch eine Klassengesellschaft ist…. lies mal nen Bericht zur sozialen Determiniertheit in der Ausbildung, dann lernst Du was. Wir (schließe mich ausdrücklich mit ein) deutschgeborenen AkademikerInnen bewegen uns in einer sehr homogenen Gruppe.

    • Wo ist das Problem?

  47. 47

    Da hab ich mich doch wieder gefreut… Ich finde, das war ein sehr gelungener Einstand heute!! Mir kam beim hören des Streams und stöbern im Pad und twitter ein (bestimmt nicht neuer) Einfall. Wie wäre es, den Stream mit einem Chat (über twitter oder pad) zu kombinieren? Ein „Beauftragter“ bringt dann diese Meinungen in einer zu überdenkenden Form live in die Sitzungen ein. Oder ihr nehmt solche Chats einfach selbstverständlich (bezugnehmend) mit in die Diskussion auf. Einfach so halt… 🙂

    • Daran dachte ich erst auch, aber vielleicht ist das auch Zuviel des Guten. Feedback natürlich ja, aber nicht während der Sitzung, während sie genug beschäftit sind mit der Tagesordnung. Evtl. zum Schluß vielleicht kurz, oder hinterher im Netz oder so.

  48. 48

    hey piratas, rotiert doch mit dem fraktionsvorsitz- wenn das möglich ist. ihr alle könnten dann für 4 monate diesen job übernehmen.
    fänd ich sehr sympathisch.
    lg

    • Ist mit Sicherheit sympathisch aber dabei bleibts auch, Nach 3 Montaten hat man sich vll grade mal an den Job gewöhnt um ihn effektiv wahrnehmen zu können und danach fängt man wieder bei null an. Sieher erste grünen Fraktion im Bundestag. Lieber für ein Jahr wählen und dann gucken ob der gewählte den Job gut macht.

      Politik ist viel komplizierter als wie man denkt. Und diskussionen können ermüdend bis zum geht nicht mehr sein. Aber sie lohnen den Aufwand.

      Und macht euch keine Gedanken um die Massen an Pressevertreter die Momentan eure Sitzungen besuchen das hört auf sobald ihr das Personal gewählt habt. Für was anderes intressiert sich die Presse meißt ja sowieso nicht. (Powered by Emition)

  49. 49

    Großartig!
    Genau so muss es sein. Die Transparenz-Geschichte ist das Beste was ihr machen konntet. Ich kann beim Lesen des Pads förmlich nachvollziehen wie die Köpfe rauchten und die Gemüter sich erhitzten. Aber es ist eine wundervolle Erfahrung mit zu bekommen wie Entscheidungen getroffen werden, welche Gegenpostionen und Rivalitäten aufgezeigt werden.
    Ganz egal wie sehr die Presse gerade nervt, dass wird sich legen. Notfalls verbannt ihr sie und lasst einfach einen Videostream mitlaufen. (Außerdem hat Sie keine Deutungshoheit über Euch, da es jeder für sich selbst nachvollziehen kann was gelaufen ist.)
    Aber lasst die Sitzungen öffentlich, nachvollziehbar und miterlebbar, ganz egal wie sehr es Eure Positionen bei den Verhandlungen mit anderen Fraktionen schwächt und es Euch ärgert, dass man jeden Streit nachlesen kann. Aber nur so kann man Politk für die Menschen wieder interessant machen. Und selbst wenn ihr in den kommenden 5 Jahren sonst nichts erreichen solltet (was ich nicht hoffe), schon allein damit habt ihr so viel mehr in der politschen Wahrnehmung verändert als die restlichen Partein in den letzten 20 Jahren.
    (Hach bin ich gerade euphorisch.)

    • +1

      • Die Presse zu „verbannen“, halte ich nu nicht für die ultimativ gute Idee. Wird „Pressefreiheit“ als Argument hervorrufen und über kurz oder lang das Argument „Transparenz“ aus dem Wahlkampf angreifen.

        • Mein ja nur, dass es nicht allzu angenehm für die Arbeitsatmosphäre ist wenn da ein Haufen Leute mit Kameras rumrennt und dir über den Tisch hängt. Mit nem vernünftigen Videostream (von mir aus auch aus mehreren Perspektiven) sehe ich die Transparenz immer noch gegeben, ohne dass die Abgeordneten genervt werden. Publikum (ohne Kameras) kann man ja immer noch zulassen. Aber ich weiß genau wie nervig die Presseleute sein können. Allerdings denke ich, dass das Interesse sowieso bald nachlässt, sobald sie merken das bei den Sitzungen keine kleinen Kinder geopfert werden bzw. die Weltrevolution geplant wird. 😉

  50. 50

    Warum macht ihr euch nicht in Ruhe Gedanken, wie ihr den Fraktionsvorsitz ausfüllen wollt? Vorteil für euch, ihr könnt in dieser Zeit rausfinden, mit welchen Aufgaben ihr diesen betrauen wollt (bspw. Superkräfte, Sprecherfunktion, The-Cheesiest-Fotostricher, Zuckerbrot-und-Peitsche-Pirat u.v.m.). Wenn ihr von eurer heterogenen Zusammensetzung profitieren wollt, setzt doch eine Person mit guter Sozialkompetenz hin – und „gut iss“. Aktueller Stand wollen ja nicht nur Lauer & Baum das Amt haben.

  51. 51

    Ich muss mich NoR anschließen. Vielen Dank für das Pad!

    Ich finde es sehr gut, dass ihr auch über IT-Infrastruktur, Mailserver usw. redet und vorallem natürlich auch im Pad veröffentlicht! Bleibt immer Ehrlich, vollkommen egal, ob das Pad von etablierten „Parteien“ gegen euch verwendet werden kann, denn dann könnt ihr sagen: „IHR verschweigt die innerparteiliche politische Meinungs- und Willensbildung, wir handeln offen!“. Damit kann man alles abwenden. Einfach darauf verweisen, dass man offen ist und damit ECHTE Transparenz geschaffen wird, und man mit Kritik leben muss. Wer untransparent ist, nur um das Ansehen der Partei nicht zu gefährden, schadet der Demokratie im ganzen! So könnt ihr jegliche Kritik zu eurem Vorteil nutzen. Vorausgesetzt der Kritikausübende beruft sich auf ein Pad.

    Durch Euch bekomme ich endlich wieder Vertrauen in unsere naja, verkommene Gesellschaft. Wenn Ihr das mit der Transparenz so weiter durchzieht, verspreche ich Euch, egal wie Ihr euch schlagt, dass keine Stimmen verloren gehen werden!

    In der heutigen Politik ist es nun mal leider so, das, selbst, wenn Ihr Eure Forderungen nicht durchsetzen könnt, ihr immer noch mehr für die Demokratie getan habt, als alle anderen Parteien in den letzten 10 Jahren, denn ihr erlast keine verfassungswiedrigen Gesetze.

    Also nochmal meine Tips:
    Am Anfang lieber nicht GANZ so stürmisch zur Sache gehen, denn ihr redet da mit eingestaubten Möbeliar und wir wollen ja nicht, dass dort was zu brauch geht.

    Bei Abstimmungen im Landtag NIEMALS einknicken. NIEMALS. Egal, ob es in Berlin einen einen Terroranschlag gegeben hat oder was auch immer. Verfassungswiedrige Gesetzte KÖNNEN keine Begründung haben. Selbst der Weltuntergang rechtfertigt es nicht, 80000000 Menschen unter Verdacht zustellen. Zumal dieser gesamten Geschichte sowenig KiPo und Terror zugrundeliegt, wie etablierte CDU Politiker das Internet verstehen. Es geht bei jeglichen Überwachungsprozessen rein um die Interessen der unterschiedlichen Industriezweige und dem Schaffen von „Rechtsmitteln“ um in vollendeter Form der Zensur anderspolitische Meinungsmache zu verhindern.

    Eure Partei sollt erst garnicht dort sein, wo sie jetzt ist! Das ist nml. etwas wovor Uhl, Bosbach, Zierke und wie unsere Verfassungs- und Freiheitsfreunde heißen, immense Angst haben. Je größer Ihr werdet, desto mehr wird das ganze gefordert.

    Aber das wisst ihr ja sicher, da vertraue ich Euch.

    FREIHEIT STATT ANGST!
    Weil Menschenwürde über Wirtschaftsinteressen steht und weil in den letzten 10 Jahren darauf gesch***** wurde! Von ALLEN Parteien.

    Ich bin ebenfalls sehr euphorisch! Bitte macht was drauß! Wenn ihr auch nur einen Punkt eurer Forderungen, wenn auch nur zum Teil, in die Tat umsetzt, verspreche ich euch den Bundestag! xD

  52. 52

    Jetzt fehlt nur noch das Ergebnisprotokoll… 🙂

  53. 53

    Macht jemanden ohne MacBook zum Fraktionsvorsitz, das zeugt wenigstens von Integrität 😛
    Am besten den mit dem ASUS Netbook.

  54. 54

    Gibt es eine Audio-/Video-Aufzeichnung der Sitzung? Der Link vorne ging bei mir nicht (MSFT/Windows 7) Vielen Dank.

    MfG
    fernetpunker

  55. 55

    Bitte Bitte Andreas, keine Doppelspitze und auch bitte bitte keinen Lauer als Fraktionsvorsitzenden. Erinnere dich bitte daran, dass er im Bund durch den Verlust der Wahl zum Vorsitzenden keinen Rückhalt der Basis hat und im Land Berlin sieht es nicht anders aus, sonst wäre er für das AH auf die ersten drei Plätze gewählt worden.
    Ihm fehlt einfach der Rückhalt und die Basis möchte Ihn nicht an der Spitze sehen.
    Du bist und warst für das AH der Spitzenkandidat, dann solltest auch du den Fraktionsvorsitz übernehmen. Wenn du dich dem nicht stellen kannst oder willst, dann lass es jemanden anderen machen aber achte bitte auch auf die Basis und entscheide dich bzw. entscheidet euch für jemanden anderen.

    • +1

      Sehe das genauso. Im Moment habe ich ein wenig das Gefühl, als hätten die Medien uns die Abgeordneten „gestohlen“. Das sage ich sowohl als Wähler als auch als Pirat. Susanne hat sich ja schon zusammengerafft und den Demagogen von der Nildzeitung klargemacht, was Phase ist. Bitte überlegt, ob das vielleicht auch bei Zirkusrunden wie Anne Will u.ä. besser wäre für alle Beteiligten.

      Wenn bei euch alles transparent ist, braucht ihr die Medien nicht mehr, um für euch zu berichten. Ist das nicht, wozu das Internet da ist, wenn man es benutzt? Die Journalisten hätten dann wieder Zeit für investigative Arbeit, da gehören sie hin. Verweist sie auf den Stream, die Protokolle, das Liquid und fragt sie dann, warum sie eigentlich hier sind? Auf gut Deutsch: Schickt sie arbeiten! Auf Sitzungen rumstehen und das Mikro reinhängen ist was für Tontechniker, Journalisten haben da nichts verloren (meine Meinung).

      Im Augenblick lasst ihr euch von denen zu deren Arbeitsweisen und, nebenbei gesagt, auch zu deren Themen erziehen. Lasst das nicht mit euch machen, dafür habe ich – und viele andere vermutlich auch – euch nicht gewählt.

  56. 56

    Ahoi!
    Habe gestern einen Teil angehört. Aller Anfang ist schwer, aber ihr solltet euch nicht so zu Tode debattieren. Und vielleicht auch noch eine Spur sachlicher. Eventuell führt ihr Redezeiten ein, damit es nicht unnötig in die Länge gezogen wird oder ausartet.
    Ansonsten wünsch euch noch alles Gute und ändert euch nicht zum Negativen.

  57. 57

    Habs angehört: war gut und ehrlich, die Kritik von Susanne war sehr nachvollziehbar, der Ablauf der Sitzung geordnet und wirklich nicht chaotisch. Manche Abgeordnete waren bischen schwerer zu verstehen wegen Mikro? Insgesamt eine Sternstunde und ein historischer Moment. Natürlich müsst ihr jetzt schnell handlungsfähig sein, aber das werdet ihr.

    Übrigens finde ich, dass Audiostream völlig reicht, Bilder liefern da keinen inhaltl. Mehrwert und lenken nur ab, und dass dann auch gar keine Presse im Raum dabei sein muss – die kann ja auch den Stream anhören wie alle anderen, ähm, Bürger. Der muss dann aber auch sicher laufen.

    Dass sie jetzt schon die nächste „Zank“ und „Streit“-Story daraus basteln, ist eher Armutszeugnis für Presse als für euch, und eben so ein dummer Reflex. Ich hoffe es gibt weiterhin solchen „Zank und Streit“, bzw. so ehrliche Diskussionen. Ich will keine verlogene Harmoniesauce nach außen, die alles mit Zuckerguß zudeckt wie bei SPD und CDU. Und keine Kandidaten, die plötzlich „da“ sind und man weiß gar nicht, wieso der denn jetzt, wie bei der SPD der Steinbrück.

    • Ich denke auch, dass der Audio-Stream völlig ausreicht.
      Dazu noch einen Chat einbinden, so wird es für die Zuhörer auch interessanter und aktiver, wenn man sich wenigstens untereinander zu den Themen austauschen kann. Wahrscheinlich würde auch ein Pirat nebenbei mitlesen und den Mainstream erkennen.

  58. 58
    Default_Pirate

    Ahoi!

    Ich möchte dringendst appellieren diese Maximaltransparenz beizubehalten.
    Dilettantismus und lästernde Journalisten hin oder her.
    Ihr müsst ja nicht vom Klo twittern, aber alles nicht private was als Amtsträger der Piraten getan wird muss öffentlich sein.
    Um wirklich etwas zu verändern, müssen wir unsere Grundsätze konsequent durchziehen.
    Das sind wir unseren Wählern schuldig.

    Danke!

  59. 59

    Zunächst mal: Allen guten Wünschen hier schließe ich mich an.

    Was „dMdA“ angeht sowie PK, PM, AGH, AH und GO, die in den Kommentaren dazu gekommen sind, finde ich, dass das die Transparenz untergräbt. – Ja, wir, die das Blog hier regelmäßig lesen, werden die Kürzel, genauso wie Ihr Abgeordnete, mit der Zeit lernen und irgendwann ebenso selbstverständlich damit umgehen. Aber wer neu hinzukommt — ?

    Vielleicht könntet Ihr an der Seite oder wo eine Legende gängiger Abkürzungen drantackern? Oder je Artikel das jeweils erste Auftauchen einer solchen Politik-Jargon-Abkürzung auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel verlinken lassen?

    Danke. 🙂

    Wolfram / dagobart_

  60. 60

    Von den Prioritäten her fände ich gut, wenn ihr für vernünftige Tontechnik sorgt! Das brächte tausendmal mehr, als eine 400€-Kraft einzustellen, die euch bei der Pressearbeit hilft. Denn die ist dann erst einmal nur für die Presse da, alle anderen haben von dieser Investition rein gar nichts. (Außer der gefilterten Berichterstattung in den Holzmedien, die sich daraus ergibt. Auf die ich aber gerne verzichten kann.)

    Bitte klotzt bei der Transparenz (auch technisch) richtig ran!

    Fett wäre natürlich eine Browser-App (mit HTML5/Ogg), bei der man alle Redenden der Diskussionsrunde in getrennten Spuren hören kann und selbst entscheidet, wen man hochziehen oder stummschalten möchte. Aber das ist wohl von der Bandbreite etc. her utopisch? Ich schmeiße es trotzdem mal in die Runde, Utopien sind schließlich schön 🙂

    • Philip Brechler

      @pseudoruprecht (netter nick btw):
      Ja, dass ist utopisch, aber wir werden uns was gutes ausdenken, die Technik ist auch da, muss aber halt noch etwas eingespielter werden. Wir schaffen das schon noch.

      • Als jemand, der technisch bischen mit Medien zu tun hat, kann ich nur sagen, dass irgendwie gewährleistet sein muss, dass jeder Abgeordnete möglichst nah an einem/dem Mikro sitzt. Wenn das 1,2 m Abstand sind, ist es schon viel zu leise, bzw. zu viel Dynamik, in Vergleich zu denen, die nah dran sitzen. Ist halt doof, wenn es dann laute/klare und leise schwer verständliche Meinungen gibt. Also Kreis ums Kugelmikro oder 2 oder mehr Nieren in die entspr. richtungen, oder ganz extrem, jeder hat seins. Vielleicht auch noch nen Kompressor dazwischen, der Lautstärken homogenisiert. Ansonsten lief das aber super, und ich hab es mir wirklich komplett angehört. Danke für die ganze Arbeit an alle Beteiligten!

        • Philip Brechler

          @tip:
          Ist bekannt und wir können es eigentlich auch besser, ich hoffe, dass wir das bald über die Diskussionsanlage oder anders abgreifen können.

      • Ihr habt ja noch Schonfrist, ab dem 27. Oktober gerechnet 100 Tage. Aber wehe bis dahin steht das nicht, dann @#~* 😉

    • Hm, vielleicht gibt’s dafür ja schon passende Software. … Wenn Du sie findest/sch9n gefunden hast, könntest Du sie hier posten, und alle hätten was davon. 🙂

  61. 61

    Kann man sich die Sitzung noch irgendwo anhören/ansehen?

    • Philip Brechler

      @ap:
      Es gibt eine Aufzeichnung, diese wird noch bearbeitet und dann zeitnah veröffentlicht.

  62. 62

    Hi Piraten,

    das mit der Transparenz ist ja alles super aber mit nem Haufen Presseleute samt Anhang in so einem kleinen Raum kann man doch nicht vernünftig diskutieren oder irre ich mich in diesem Punkt. Also mir persönlich reicht die transparente Darstellung eurer Diskussionen und Inhalte via Piratenpad und Livestream.

    Beste Grüße aus Frankfurt
    Johnny

  63. 63

    Bleibt es beim BEDINGUNGSLOSEN EINKOMMEN? Ich habe schon viele Parteien scheitern sehen,wie die Grünen die ihr Parteiprogramm verkauft und verraten haben.Kann man trauen ?Werden öffentliche Verkerhrsmittel wie in Belgien kostenlos sein?Wird sich die ,Sozialrassistisch ,Faschistische Attetüt im Großteil des Volkes ändern ?Wenn ich auch junge Leute von dem Bedingungslosen Grundeinkommen anspreche ,reagieren diese sehr ablehnend und verwirrt,passt es nicht in das Stereotype Weltbild ihrer kleinen spießigen Welt.Viele Leute sehnen sich regelrecht nach der Autoritären Deutschen Peitsche,die Angst ist den Leuten regelrecht maßgeschneidert dem Leib aufgebrannt.Ich glaube an das Grundeinkommen,aber die Leute müssen das freie Denken wieder Lernen.Es ist so eine Schadenfrohe,sadistische Grundhaltung vieler Menschen hier ,die es anderen nicht können ,ohne harte Arbeit ein freies Grundeinkommen zu bekommen.Wir Leben jetzt in einer anderen Zeitschleife,ein Bauer produziert für 120 Leute Lebensmittel,es ist genügend für alle da,aufhören mit den persönlichen Kleinkriegen!Die Leute sollen endlich Erwachsen und verantwortungsbewusst werden und an den Fortschritt unserer Zivilisation denken.Butter statt Kanonen habe ich mal im Geschichtsbuch gelesen.Wir müssen den Piraten auch unsere Persönliche Veränderung zeigen,menschlich sein,dem Neid absagen,den Ellenbogen einziehen,das Auge um Auge Prinzip entsagen,mitleid,gegenseitiger Respekt aller Rassen und Sozialen Gruppen vorleben,diese ewige Diskriminierung abstreifen,dann lebt das Volk Charckterstärke vor.Das wäre Vorbildlich für die Parteiführung.Siehe was aus Joschka Fischer geworden ist,er hat seine Seele dem Geldadel verkauft,Gleichheit,Gerechtigkeit,Brüderlichkeit bekommt er bestimmt des schlechten Gewissens schwer über die Lippen.Deshalb bin ich auch Misstrauisch,aber die Hoffnung darf man nicht aufgeben.Ich selbst befürworte das BEDINGUNGSLOSE EINKOMMEN.Die Zeit ist reif dafür!

    • Danke, das sehe ich nicht anders. Wir leben in einer Altrömischen Dekadenz. Die Menschen wurden vom Wirtschaftssystem, eher vom Kapitalismus dermaßen herangezüchtet und ihre Verhaltensweise durch negative ignoranz geprägt, wie es sich niemand hätte vorstellen können.

      Dieses dekadente Verhalten, welches durch alle Gesellschaftsschichten hinweg besteht, geht mir schon mein gesamtes Leben auf die nerfen.

      Diese Denke in Richtung: Ich kaufe mir ein schönes Auto, um den Nachbar neidig zu machen, wenn andere (Hartz4 Empfänger) nicht arbeiten, will ich nicht mit meinen Steuern dafür aufkommen usw.. ist einfach negativer Egoismus!

      Eine Sache ist: Wir haben 6 Mio. Arbeitslose und 800.000 Jobs. Selbst wenn man diese Menschen alle zum arbeiten motivieren könnte, dann könnte nur ein Bruchteil auch wirklich untergebracht werden. Ergo haben wir ein Klientel welches von uns bezahlt werden MUSS, ohne eine Gegenleistung erwarten zu können.

      Die andere Sache: Durch die Ignorante und Dekadent, ja schon wiederliche Gesellschaft – gerade hier in Deutschland – kommt einem garnicht in den Sinn, dass andere Menschen einfach schwächer sind!

      Warum sollte es so sein, dass alle Hartz 4 Empfänger auf der Faulen Haut liegen? Dieses ignorante selbssüchtige dekadente Verhalten legen mitlerweile die meisten Menschen an den Tag.

      Ich bitte euch wirklich dafür einzutreten WERTE wie mitgefühl und verständnis wieder in unsere Gesellschaft einzuführen.

      Das gleiche gillt auch für die Vorteile für die Cannabislegalisierung. Die meisten Menschen wurden von den Medien zu dekadenten Ä****en gezüchtet. Warum? Weil unser Kapital-anti-sozialistisches System NUR SO funktioniert. Ohne Nein. Geilheit auf Materialismus und besserstellung gegenüber anderen, könnte die Wirtschaft nicht funktionieren.

      Und Cannabis macht auch uns gute Menschen, welche ihr dekadentes, ignorantes Verhalten ablegen. Somit schadet Cannabis indirekt der Wirtschaft. Das können die elitären etablierten Parteien dieser Gesellschaft nicht zulassen.

      Deshalb bitte ich euch: Werte in die Gesellschaft zu bringen, und immer für MITGEFÜHL und der Abkehr von Dekadent zu werben.

      Allerdings geht dies nicht mit Apple-Geräten. Da treibt ihr die Dekadenz selbst vorran. Allerdings kann man so auch mehr Menschen mobilisieren, um sie dann vom dekadenten Verhalten wegzuführen.

  64. 64

    Hallo,
    ich will mich erstmal dagobart_ anschließen, dass die ganzen Abkürzungen im Pad verwirren. Meistens weiß ich nicht was sich dahinter verbirgt.
    Ansonsten fand ich es wieder mal toll! Weiter so! Macht einfach weiter so!
    Zum Vorsitzenden:
    Ich fand Herrn Lauer bei Anne Will richtig gut! Er hat die anderen Parteien, vor allem die Grünen vorgeführt. Vorgeführt als so was von gestrig. Wie sie da sagt „Ich gucke auch Internet“ oder ein Auto für jede Familie fordert. Das wars mit den Grünen. Kompliment an Herrn Lauer.
    Dennoch finde ich Herrn Baum geeigneter, weil er eben nicht so charismatisch ist und deswegen gezwungen ist, immer nur inhaltlich zu überzeugen. Das ist es aber finde ich, womit die Piraten auffallen und sich unterscheiden sollten. Ein Herr Lauer kommt besser, wenn er aus der zweiten Reihe startet. Ansonsten bekommt man den Eindruck, dass die Politik der Piraten genauso personenbezogen ist wie bei den anderen. Aber auch ein Herr Lauer wäre der beste Fraktionsvorsitzende, den ich je gesehen hätte….
    Viel Erfolg und Danke!
    Ich bin seit Tagen gut drauf dank euch.

  65. 65

    Ich finde, dass man bei den Piraten mehr um Frauen werben sollte. Wenn 30 Prozent aller Mitglieder weiblich sind, dann gehört auch dieser Anteil ins Parlament oder an die Parteispitze. Nach meiner Erfahrung braucht die Gesellschaft weibliche wie männliche Eigenschaften und die CSU hat auch soviele Stimmen verloren, weil sie sich kaum um Frauen gekümmert haben. Wenn den Wählerinnen klar wird, dass diese Partei nur aus Machos besteht wird sie früher oder später Wähler verlieren.
    Und ehrlich gesagt ist meine Erfahrung, dass wenn nur Männer mit Männern abhängen diese komisch und machohaft werden. Genauso ungesund ist es, wenn Frauen nur mit Frauen abhängen wie z. B. bei den Erzieherinnen. Wie wärs mit einer Mitgliederwerbung speziell bei den Frauen?

    • Alle Menschen sind gleich. Es ist ignorant und dekadent, den Piraten freuenfeidlichkeit vorzuwerfen, aber gleichzeitig das Einführen einer Frauenquote zu fordern, obwohl die Weiblichen Wähler der Piraten garnicht an Führungspositionen WOLLEN.

      Nur weil es deinem Weltbild nicht entspricht, muss es noch lange nicht heißen, dass alle Frauen so denken.

      Ob die Partei nur aus Frauen, nur aus Männdern, nur aus Homosexuellen, Rollstuhlfahrern, Ausländern, Hartz 4 Empfängern oder was auch immer für Arten von Menschen besteht, hat nichts zu sagen.

      Das was die Piraten im Gegensatz zu anderen Parteien können ist: Die Freiheit zurückbringen. Die Freiheit, dass wir uns nicht wie Wirtschafts und Kapitalskalven verhalten. Sklaven von Feministinen wie Alice Schwarzer, welche mit ihrer Extremfeministischen Propagande Frauen zu ignoraten dekadenten Lebensformen erzieht.

      Ich habe weder gegen Frauen allgemein, noch gegen Frauen bei den Piraten etwas.
      Ich habe aber etwas dagegen, dass negativer Populismus, Egoismus, Neid & Ignoranz dazu führen, ein Bild zu malen, welches unrealistisch ist.

      Die Piratinnen (fühlst du dich jetzt besser?) wollten nicht antreten. Das Beweist, wie rückständig diese Feministische einstellung ist. Denn gerade bei den Piraten wird, so habe ich den Eindruck, weder auf Geschlecht, sexuelle Ausrichtung noch auf Religionszugehörigkeit wert gelegt, sonddern es geht m.E. darum den MENSCHEN und das sind wir ALLE! die Freiheit zurückzugeben.

      Da hat extremfeministische Propagandamache meiner Meinung nach nichts verloren.

      • Der Ton macht die Musik.
        Deine Meinung wird respektiert.
        Aber lass doch bitte mal die Kirche im Dorf: die Art und Weise, wie Du hier gleich ausflippst und argumentierst ist unter unser aller Würde – auch Deiner.
        Bisher wurde hier keinerlei „extremfeministische“ Forderung gestellt. Menschen – Männer und Frauen – , die eventuell nicht dabei waren, wundern sich, nicht zu unrecht, warum sich das Verhältnis von Mitgliedschaft und „Sichtbarkeit“ so weit auseinanderentwickelt. Entspricht jedenfalls nicht der statistischen Normalverteilung. Da darf man ja wohl mal nach den Ursachen fragen?

        Die Antwort: „Die Frauen wollten leider nicht“ hätte vollkommen gereicht, ohne dass Du hier gleich den Feldzug wieder irgendwelche eingebildeten FeministInnen startest.

        Und DANN könnte man sich fragen:
        a) warum wollten die Frauen nicht?
        und
        b) finden wir das eigentlich schade?
        wenn ja: wie können wir die Ausübung von sichtbaren Ämtern attraktiver machen? (bitte kreativ werden, von Quote redet hier (noch) keiner)
        wenn b – und das scheint mir die wahrscheinlichere Antwort zu sein, jedenfalls Deiner Antwort zu schließen: Schade. Denn auf Dauer wird die Partei für 50 Prozent der Bevölkerung/Euerer potentiellen Wählerschaft möglicherweise weniger interessant werden. Wollt Ihr das?

        Persönlich würde ich mich nicht den ganzen Tag herumstreiten wollen mit Menschen, die so unsauber und unsachlich argumentieren wie du – womit ich mich jetzt hier auch wieder verabschiede. Tschüß Piraten – war schön, war kurz. Aber für dieses reflexhafte Gebolze habe ich weder Zeit noch Energie. Kindergarten hab ich auch zu Hause.

        • Ob du in einem Kindergarten lebst, vermag ich nicht zu beurteilen.

          Frauen die Partei im Wahlkampf näherzulegen ist eine Sache.
          Aber wenn du sagst:
          „wenn ja: wie können wir die Ausübung von sichtbaren Ämtern attraktiver machen? “
          ist das eine Ungleichbehandlung.

          Man kann versuchen, Frauen die Partei schmackhafter zu machen, richtig. Aber mit Frauen-Themen zu werben, oder ganz extrem die Ämter für Frauen anzupassen, also wie du sagst, attraktiver zu machen, verstößt eindeutig gegen den Gleichheitsgrundsatz.
          Zumindest solange du keine Argumente dafür auf den Tisch legst, warum Frauen nicht die Ämter besetzen wollen. Du unterstellst hier, dass Frauen, welche die Ämter nicht besetzen wollen, dazu angehalten werden bzw. nachteilig behandelt werden. Denn nur das ließe eine Besserbehandlung zu.

          Natürlich wäre es schön, wenn mehr Frauen bei den Piraten wären, jedoch nicht auf Kosten der Gleichbehandlung.

          Lustig ist übrigens, dass du hierzu nichts erwähnst, jedoch meine Argumentation angreifst (ohne Argumente). Warum bist du der Meinung, dass eine Anpassung der Ämter speziell für Frauen, nicht gegen den Gleichheitsgrundsatz verstößt?

          „Denn auf Dauer wird die Partei für 50 Prozent der Bevölkerung/Euerer potentiellen Wählerschaft möglicherweise weniger interessant werden. “

          Und schon wieder schließt du von dir auf andere. Ich habe es schon einmal gesagt: Nur, weil du dein Meinungsbild auf den Rest der Welt projezierst, bedeutet das noch lange nicht, dass auch alle so denken.

    • Parteien sind Interessenvertretungen.
      Und die Mehrheit der Mitglieder dieser Partei möchte nunmal keine irgendwie geartete Bevorzugung auf Grund des Geschlechts, der Hautfarbe oder der Religion etc.

      Gleichheitsgrundsatz!

      Macht Frau Merkel eine „bessere“ Politik, nur weil sie eine Frau ist?
      Interessiert dich das Geschlecht deines Handwerkers den du bestellst? Hauptsache er oder sie macht seine Arbeit richtig!

      Diese Partei sollte mit Inhalten und der Art und Weise wie sie Politik gestaltet werben. Und jene die sich davon angesprochen fühlen und die mitgestalten möchten, werden von ganz alleine beitreten.

  66. 66

    Fraktionsvorsitz heisst auch: Doppelte Diät, oder?
    Bitte mal was zu den Einkünften sagen und wieviel davon an die Partei fließt bzw. andere unterstützenswerte Einrichtungen.

  67. 67

    Ich finde Christopher hat es bei Anne Will unter dem Strich sehr gut gemacht.
    Allerdings würde ihm hin und wieder etwas mehr Demut gut zu Gesicht stehen, er wirkte teilweise etwas arrogant – was natürlich auch der Aufregung geschuldet gewesen sein mag.

    Auch bei der Fraktionssitzung von „Gegen die Wand fahren“ zu sprechen fand ich sehr ungünstig, so etwas wird von den Medien selbstverständlich gesendet. Und es erinnerte mich auch etwas an die „Basta“ Haltung von Altkanzler Schröder. Nur weil es mal Gegenwind gibt muss man nicht gleich aus Frust versuchen alles in Brand zu stecken.

    Ich fänd eine Doppelspitze aber grundsätzlich o.k.
    Viel Erfolg weiterhin.

    • MattMaxx (kein Pirat)

      +1

      Herr Lauer hat bei Anne Will sowie in der Sitzung wenig sachbezogen argumentiert. Etwas weniger Polemik würde ihm wirklich gut zu Gesicht stehen. Bei seinem letzten Interview im RBB wirkte er allerdings schon wieder etwas bodennäher.

      Ihr solltet meiner Ansicht nach darüber hinaus eure Kommunikationskanäle überdenken. Manchmal findet auf euren Twitter-Kanälen meiner Ansicht nach albernes Gezanke statt. Sowas gehört im echten Leben besprochen.

    • Genau das ist aber Kern der Problematik: Man will ja alles sagen dürfen. Rücksicht auf Medien darf nicht genommen werden. Deshalb ja auch die Überlegungen, vielleicht nicht alles live zu senden. Hinzu kommt das übliche Dilemma, dass man sich unter Kamera“überwachung“ anders verhält als ohne. Man muss deshalb schauen, wie die Transparenz umgesetzt werden soll, ohne einschränkend zu sein.

  68. 68

    Ich als Mann bin wirklich kein Anhänger von Alice Schwarzer und in meinem Blog habe ich auch schon kritische Beiträge über den Feminismus geschrieben. Allerdings hat es Bewerber um höhere Funktionen bei den Piraten gegeben, ich denke nur an Leena Simon die um den Vorstand kandidierte oder an Heide Hagen. Aber anscheinend will niemand sie im Männerclub haben. Gleichheit bedeutet nach meiner Ansicht, dass Frauen und Männer nach Möglichkeit zu 50/50 politisch vertreten werden. Vielleicht kann Gleichheit in manchen Fällen auch nur erreicht werden, wenn auf der anderen Seite jemand ungleicher behandelt wird. Niemand kann mir erzählen, dass eine mehrheitliche Männer-Partei alle gleich behandelt, Männer ziehen Männer vor, egal ob die Frau mehr qualifiziert ist. Warum führt nur eine Frau im Dax ein Unternehmen? Warum ist eine Minderheit nur Professorinnen? Weil die Gesellschaft teilweise männerdominiert ist. Andererseits machen immer weniger Männer Abitur, weil die Schulen immer mehr feminisiert werden. Weibliche Lehrkräfte bevorzugen Mädels und können mit lauten Jungs nicht so umgehen. Auf unterer Ebene werden die Männer diskriminiert. Der Ansatz der Piraten müsste ein anderer sein. In Sachen Gleichberechtigung müssten sie noch mehr lernen. Ich finde auch nicht schlimm, dass Leena Simon in einer mehrheitlich männerdominierten Partei einen weiblichen Flügel aufbauen wollte, was in anderen Parteien üblich ist z. B. bei der CDU. Ich habe eher den Eindruck, dass die Piraten das Wort Gleichheit und Gleichberechtigung versuchen so umzudeuten, um zu begründen warum Frauen bei ihnen nichst werden können. Und wenn eine Frau sich dazu bekennt für Frauenrechte einzutreten, wird sie gleich angezickt. Genauso sollten sich Männer für Männerrechte mehr einsetzen z. B. was das Sorgerecht bei Scheidung angeht, wo das männliche Geschlecht schlechter behandelt wird oder das frauentypische Berufe wie Lehrer, Erzieherinnen für Männer attraktiver werden. Wenn dort der Anteil an Männern weiter so niedrig bleibt werden immer weniger Männer Abi machen und akademische Weihen bekommen. Die Piraten kommen mir da in ihrem Männer-Frauen-Denken veraltet vor.

    • Das sehe ich ähnlich. Jedoch sollte man auch versuchen ohne die Quote auszukommen und ohne Zusammenschlüsse die vom Geschlecht abhängen. Man sollte darüber offen dikutieren, unterrepräsentierte motivieren und in gewissen Zeitabständen evaluieren ob sich ein gleichgewicht einstellt.

    • Worte wie „Männerclub“ entlerfen deine feministische Ader.

      „Gleichheit bedeutet nach meiner Ansicht, dass Frauen und Männer nach Möglichkeit zu 50/50 politisch vertreten werden.“

      Wenn die Frauen sich jedoch nicht durchsetzen können, darf eben NICHT nachgeholfen werden. Das wäre eine Ungleichbehandlung eines anderen Geschlechts.

      Ich bin der Meinung, man darf auch keine Verbrecher schlimmer bestrafen, als ihr eigentliches Verbrechen. Zum Beispiel darf niemand wegen Beleidigung, wie das in anderen Ländern zum Teil der Fall ist, seiner Freiheit beraubt (Gefängnisstrafe) werden, auch keine Sozialarbeit angeordnet werden. Das sind in diesem Zusammenhang keine Strafen, sondern rechtswiedrige, Erziehungsmaßnamen. In die Natur des Menschens darf m.E. nicht eingegriffen werden. Oder so wenig wie möglich.

      „Aber anscheinend will niemand sie im Männerclub haben.“
      Wenn eine Frau von einem Mann an ihren Rechten gehindert wird, wie du sagst, dann bitte ich um Stichhaltige Beweise oder zumindest Argumente, anstatt hier das Klische des frauenfeindlichen Computernerds anzuführen. Mit solch einer Argumentation nimmst du dir selbst deine Glaubwürdigkeit.

      “ Niemand kann mir erzählen, dass eine mehrheitliche Männer-Partei alle gleich behandelt, Männer ziehen Männer vor, egal ob die Frau mehr qualifiziert ist.“

      Deshalb setzt sich die Piratenpartei auch für die Gleichberechtigung von Lesbischen UND schwulen Paaren ein. Das „Argument“, dass Männer Frauen benachteiligen, entbehrt jedweder Grundlage.

      Du legst hier deine Meinung an den Tag, dass Frauen in der Piratenpartei benachteiligt werden. Deine einzige Begründung hierzu: Männer tuhen Frauen IMMER benachteiligen. Ganz große klasse. Also willst du eine Quote einführen, damit also Frauen dann Männer auch benachteiligen. Du willst die Würde von Frauen schützen, indem du die Würde von Männern ebenfalls verletzen willst. Also definitiv eine Quote!

      „In Sachen Gleichberechtigung müssten sie noch mehr lernen.“

      Du verwechselst Gleichberechtigung mit Besserstellung.

      „Ich finde auch nicht schlimm, dass Leena Simon in einer mehrheitlich männerdominierten Partei einen weiblichen Flügel aufbauen wollte, was in anderen Parteien üblich ist z. B. bei der CDU.“

      Merkst du was? Die CDU ist eine rein anti-demokratische pro-kapitalistische Partei, wie auch SPD, FDP und GRÜNE. Deshalb erhalten die Piraten ja auch soviel Zustimmung. Weil die Freiheitsrechte der Menschen immer weiter eingeschränkt werden. Ich halte es für extrem besorgniserregend, Leitninien aus der CDU übernehmen zu wollen.

      „Ich habe eher den Eindruck, dass die Piraten das Wort Gleichheit und Gleichberechtigung versuchen so umzudeuten, um zu begründen warum Frauen bei ihnen nichst werden können. “

      Nein, das gegenteil ist der Fall. Piraten stellen die Würde des Menschen an sich, unabhängig von Geschlecht, Sexueller Ausrichtung, Religion usw. in den Vordergrund, wie es auch im Grundgesetz steht.

      Deshalb ist das was du forderst eine keine Gleichberechtigung, sondern eine Besserstellung.

      „Und wenn eine Frau sich dazu bekennt für Frauenrechte einzutreten, wird sie gleich angezickt.“

      Weil Männerrechte und Frauenrechte gleich sind. Eine Basisdemokratie bedeutet, dass jeder vor dem Gesetz gleich ist. Was du möchtest, ist das anpassen des Weltbildes aller Menschen an deine Ideale. Wenn Frauen doch so rechtswiedrig Benachteiligt werden, wie du es durchaus darstellst, warum erstattest du nicht anzeigen? Weil die meisten Richter Männer sind? Jetzt hör aber auf!

      Dann sage ich jetzt: Frauen müssen genau wie Männer auch zur Bundeswehr!
      Wäre eine gleichstellung. Aber das sage ich nicht, da ich das schwächere Geschlecht (Wie du es selbst darstellst) berücksichtige.

      Jede Verlauf der Geschichte und Menschheit und ist unanfechtbar, solange von Niemandem die Rechte verletzt werden. Das ist MEIN Ideal. Keinem Menschen darf der Konsum von Drogen verwehrt bleiben, da es Opferlose Straftaten sind. Keinem Mann darf vorgeschrieben werden, bei der Politischen Willensbildung von seinen Idealen abzuweichen. Aber auch keiner Frau.

      Die Piraten setzen sich für die Gleichbehandlung von lesbischen frauen UND schwulen Männern ein. Die Piraten wollen die Bürger selbst mehr am Politischen geschen beteiligen. Unabhäng ob Mann, Frau oder was auch immer. Dies können sie mit einer Mehrzahl von Frauen weiblichen ebenso erreichen, wie mit einer Mehrzahl von männlichen Abgeordneten.

      Du stehst hier der Freiheit von vielen Menschen, auch von Frauen im Wege, wenn du behauptest, dass die Piraten frauenfeindlich wären.

      Du und viele andere versuchen anscheinden den politischen Erfolg einer Bürgernahen (nicht Männernahen!) Partei zu diskreditieren.

      • Djdaple, ich habe einige dinge in frage gestellt und es ist allgemeinwissen, dass männer männer fördern, sonst würden viel mehr frauen in großunternehmen an der spitze stehen. Und ich glaube auch nicht, dass frauen weniger an der macht partizipieren wollen. Die grünen z. b. haben viele erfolgreiche und gute weibliche politiker, die ohne die quote wahrscheinlich nicht hoch gekommen wären.
        Es ist auch ziemlicher unsinn zu behaupten, dass es egal ist wie viele frauen oder männer von abgeordneten der piraten vertreten werden. Jedes geschlecht hat eine andere sichtweise auf das leben, was sich auf die politik niederschlägt. Frauen und männer funktionieren unterschiedlich, was man ja auch am verhalten und an den geschlechtsteilen erkennt. Sie sind gleichwertig, aber nicht gleichartig und diese unterschiede will ich von politikerinnen und politiker repräsentiert sehn.

        „Worte wie “Männerclub” entlerfen deine feministische Ader.“

        Allein dieser Satz zeigt doch schon deine anscheinende frauenfeindlichkeit. Ich hoffe, dass jeder mann eine feministische ader hat, denn sonst könnten wir nicht auf andere eingehen. Ich glaube, dass das größte problem darin besteht, dass viele junge männer mit selbstbewussten frauen nicht umgehen können und dadurch aggressiv werden.

        „Du und viele andere versuchen anscheinden den politischen Erfolg einer Bürgernahen (nicht Männernahen!) Partei zu diskreditieren.“

        Diskreditieren können sich die piraten nur selbst, wenn ihre argumente schwach sind und die wähler dies erkennen. Du erwartest doch nicht im ernst, dass alle punkte der piraten toll gefunden werden und ohne widerspruch gesehen werden. Wenn man soviel betont wie wichtig demokratie ist, dann muss man auch andere meinungen tolerieren und sie nicht aus empfindlichkeitsgründen als persönlichen angriff sehen. Nichts liegt mir ferner, manche punkte der piraten kann ich selbst zustimmen wie z. b. die betonung der freiheit des netz.

        • „Diskreditieren können sich die piraten nur selbst, wenn ihre argumente schwach sind und die wähler dies erkennen.“

          Besser schwache Argumente (was nicht der Fall ist), als Grundgesetzwiedrige Gesetze und ein Anti-Sozialer kapitalistischer Sozialstaat, wie ihn ALLE etablierten Parteien umgesetzt haben und noch weiter verschärfen.

  69. 69

    Übrigens: Da die GEZ unfähig ist wie die Springer-Presse beispielsweise per Paypal zahlungspflichtige Inhalte abzurechen oder per Decoder wie premiere/sky zahlen wir jetzt alle

    http://www.gez.de/gebuehren/internet_pcs/

    http://www.google.com/search?q=gez+site%3Aheise.de

    Dabei hatte die EU AUSDRÜCKLICH VERBOTEN Fernsehmaterial gegen Gebühren im Internet als Medium zu verbreiten und dafür Geld zu verlangen. Sprich: Das Internet gehört den Internetzern und nicht der GEZ-Mafia oder Content-mafia. falls sich daran noch jemand erinnert.

    Wenn die ihr Programm da reinstellen, dann ist das deren problem und nicht das der Internet-Nutzer.

    DAS SAGTE ZUMINDEST MAL DIE EU HIERZU!

  70. 70

    „Die EU-Medienkommissarin Viviane Reding hat sich in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) gegen eine Ausweitung der Internet-Aktivitäten von ARD und ZDF ausgesprochen. Es sei nicht einzusehen, warum mit den von der GEZ vom Gebührenzahler eingezogenen Geldern privaten Internet-Verlegern unlauterer Wettbewerb gemacht werden soll, erklärte Reding gegenüber der FAZ. Dies solle die Politik nicht zulassen. Zudem riskiere eine öffentlich-rechtliche Online-Presse „in Konflikt mit dem europäischen Wettbewerbsrecht zu geraten“.“

    Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Medienkommissarin-oeffentlich-rechtliche-Online-Presse-riskiert-Konflikt-mit-Europarecht-213012.html

  71. 71

    Um das nochmal deutlich zu machen: Die GEZ-Medien haben terroristische (= Verusch die öffentliche Ordnung zu unterwandern), keineswegs staatstragende Funktion.

    Gebühren kann man per kostenpflichtigem Login erheben, oder aber Decoder Boxen

    http://de.wikipedia.org/wiki/D-box
    https://payment.tfag.de/payment.htm?cid=1&oid=18296

    Wo bleibt da Paypal (die sind im duetschen Internet imho am verbreitesten)?

    Die Frequenzen gehörenm denjenigen die ohne Zwangsabogebühren arbeiten. Und deren Qualität ist im allgemeinen höher, weil die um Zuschauer kämpfen müssen denn die Zuschauerzahlen sind die potentiellen Zuschauerzahlen einer Werbeausstrahlung und das ist das Bargeld in der Werbewirtschaft (erreichte potentielle Käufer für ein Produkt).

    Und iPad dürft ihr verbieten. Wenn sich die BRD nicht an EU Recht hält, dann hält sich Berlin (Territorium inklusive deutscher Bundestag) eben nicht an GEZ Recht oder DRM Phantasien.

    http://www.faz.net/artikel/C30833/apples-macht-die-politik-des-ipad-30003681.html

    WEHRET DEN ANFÄNGEN. Ich könnte mir duschaus vorstellen Solidarität mit denen zu bekunden welche gegen die GEZ Medien – also nicht freie (beispielsweise Zeitungsverlage) sondern Abofallen Medien – in Berlin der SFB – mit AUSDRÜCKLICH ALLEN Mitteln vorgehen.

    (Um es Kidnergartengerecht zu formulieren: Die haben angefangen)

  72. 72

    Apple hat kein Meinungsmonopol. Das könnt ihr als Flugblatt um den Pflasterstein binden mit dem ihr Scheiben einwerft falls ihr das beabsichtigt. Artikel 20 Abs 4 GG sollte das abdecken – Versuch der Beseitigung des Meinungspluralismus als Grundlage des demokratischen Rechtsstaates.

    Schäden gelten übrigens als HÖHERE GEWALT.

    „Höhere Gewalt sind unabwendbare Ereignisse wie z. B. Naturkatastrophen jeder Art, insbesondere … Geiselnahmen, .., Unruhe, Bürgerkrieg, Revolution, Terrorismus, Sabotage, Streiks“

    http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6here_Gewalt

    So würde ich das jedenfalls abfrühstücken wenn ich Richter wäre.

  73. 73

    Und nochwas: Deutsche sind keine HINTERHÄLTIGEN REISFRESSER die ohne Vorwarnung (Evakuierung Zivilpersonen) losschlagen!

    Kapitel: Bombendrohungen und Kriegserklärungen siehe auch:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Attack_on_Pearl_Harbor

    Und ncohwas: RTL sind die Guten –

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/Polizei-traegt-PKK-Anhaenger-
    aus-dem-Sender_aid_1024886.html

    das hier sind die bösen lobbyisten die das Internet kaputtmachen

    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlich-rechtlicher_Rundfunk

    Und Bill Gates man höre und staune hat DRM bei MS nicht zu verantworten.
    Und Linux/IBM hat im 2.6er kern die DRM Implementierung absichtlich so gestakltet, daß sie im Compiler nicht sang und klanglos durchrauschen.

  74. 74

    Also: Alles was die UNGEFRAGT gegen ZWANGS Gebühren absondern was man nicht explizit vorher bestellt hat – wie im Internet auch – fällt unter ELEKTRO SMOG! Im Gegensatz zu Werbung, denn wenn einen Werbung stört kauft man einfach das beworbene Produkt nicht womit sich meist die nächste Werbeausstrahlung wegen Herstellerpleite von selbst erledigt.

    (Link? Intention: Augenzwinkernd zur Kenntnis nehmen!)

  75. 75

    „Freies Internet“ betrifft natürlich ERWACHSENE. denn die lassen sich ja nicht so einfach täuschen, siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=Fv28_q98Xe8

    Deshalb fallen Video-Recorder/Time Shift unter UMGEHUNGSVERSUCHE des für die jeweilige Zeitzone/Land geltenden JUGENDSCHUTZES.

    6 bis 20 Uhr Kinder bis 12 Jahren, auch ohne Aufsicht
    20 bis 22 Uhr ältere Kinder ab 12 Jahren, meist zusammen mit
    22 bis 23 Uhr Jugendliche ab 16 Jahren
    23 bis 6 Uhr Erwachsene ab 18 Jahren

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Freiwillige_Selbstkontrolle_Fernsehen

    Oder um nochmal MIB zu zitieren: Was zur Hölle macht das 8 jährige Mädchen mitten in der Nacht in einem „Gewalterlebnispark“?

    Definition „Gewalterlebnispark“ siehe hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anarchistische_Pogo-Partei_Deutschlands#Balkanisierung

    Also, ganz alttestament-arisch: Auge um Auge …!

  76. 76

    „We can go back to Mao and Stalin and Castro and Mussolini, and all these guys. …“

    Wen meinen mit „all these quys“ … Solschenizyn, der Hitlers KZs zu Stalins Gulags umtaufte?

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/alexander-solschenizyn-vom-gulag-ins-exil-1.581131

  77. 77

    Übrigens: „Bürgergeld“ bedeutet AUSSCHÜTTUNG NUR AN (deutsche) STAATSBÜRGER! Das ist eine KAMPFANSAGE der FDP in Richtung: Jeder europäische Mitglieds-/Nationalstaat hat für die Sozialalleistungen an seine Bürger selbst aufzukommen.

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.