Hinweis: Bewerbungsschluss für die aktuellen Stellenausschreibungen ist der 30.10.2011 um 23:59 Uhr.

UPDATE: Im Gespräch mit den Mitgliedern der Fraktion wurde der Titel der Stelle geändert um klar zu stellen, dass wir keinen Sprecher für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit suchen sondern eine Referentenstelle ausschreiben. — gez. Martin Delius

Kennziffer: SA-PSR-2011-10

Stellenausschreibung für

2 Referenten beliebigen Geschlechts für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

der Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin

Die Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin sucht möglichst zum 1.11.2011 für die Dauer der 17. Wahlperiode des Abgeordnetenhauses von Berlin zwei Menschen für folgende Aufgaben:
Betreiben permanenter Öffentlichkeitsarbeit.
Pflege eines ständigen Kontakts mit der Presse
Vermittlung zuständiger und geeigneter Gesprächs- und Interviewpartner aus der Fraktion an Presse und Medien
Vorbereiten von Erklärungen der Fraktion in Abstimmung mit dem Fraktionsvorstand
Zuleiten von Erklärungen und Beschlüssen der Fraktion an die Presse
Bekanntmachen von Ergebnissen aus Bürgersprechstunden und öffentlichen Anhörungen

Unsere Anforderungen sind:
Fundierte Kenntnisse der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
fundierte Kenntnisse der Presse- und Medienlandschaft, insbesondere in Berlin
berufliche Erfahrungen im Bereich Presse, Medien oder PR-Agenturen
Kreativität und Konzeptionsstärke sowie exzellente Kommunikations- und Koordinationskompetenzen
eine präzise und strukturierte Ausdrucksweise in Wort und Schrift
ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, insbesondere im Außenverhältnis
Kenntnisse des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere des Landes Berlin
Mehrjährige und einschlägige Berufserfahrung oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine vergleichbare Berufsausbildung
sicherer Umgang mit gängigen Computeranwendungen, allgemeine Computeraffinität, Bereitschaft und Fähigkeit, sich in neue, komplexe Computeranwendungen einzuarbeiten
Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung
Sympathie für die Ziele der Piratenpartei
Kenntnis der Arbeitsmedien und Werkzeuge der Piratenpartei in Nutzung und Struktur (Wiki/Pad/Mubmble/etc.)
zeitgemäßes Teamplay und hohe Motivation werden vorausgesetzt

Wir bieten eine aufregende, herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit bei einer hochmotivierten, jungen Fraktion, die über kaum parlamentarischer Erfahrung verfügt. Wir sind ein bunter Haufen verschiedenster Charaktere, der angetreten ist, vieles an der Art und Weise zu verändern, wie Politik gemacht wird. Wir wollen mutig jede Menge Neues probieren, Bewährtes verbessern und Überkommenes abschaffen. Du hast die Möglichkeit, mit uns Geschichte zu schreiben.

Wenn du dir vorstellen kannst, Freude an den geschilderten Aufgaben zu finden und unseren Anforderungen weitgehend entsprichst, sende eine aussagekräftige Bewerbung inklusive Gehaltsvorstellung per E-Mail in einer einzigen pdf-Datei an:

post@piratenfraktion-berlin.de

Für Rückfragen wende dich an:

Martin Delius
Parlamantarischer Geschäftsführer
Piratenfraktion im
Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchner Straße 5
10111 Berlin

+49 (0) 163 630 7892

8 Kommentare

  1. 1

    Ihr solltet imho vielleicht ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren (Kein Hinweis auf Alter,Geschlecht,Aussehen,Religion) verwenden/bevorzugen! Somit werden evtl. Vorwürfe bezüglich Bevorzugungen/Benachteiligungen, insbesondere in Bezug auf das Geschlecht, deutlich reduziert.

  2. 2

    […] bei den Piraten nicht. Ok, für den Pressesprecher Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kann ich das vielleicht noch verstehen, damit man nicht jeden gleich […]

  3. 3

    so ein quatsch.

  4. 4

    Was zahlt ihr denn überhaubt? Die habt ihr in der Stellenausschreibung nicht
    angegeben.
    Suchen Eure Abgeordnete für ihre Büros auch nocht noch Mitarbeiter?

  5. 5
    Frölain Anja

    Mist! Zu spät gesehen! Hätte mich gern beworben!
    Bin blond und sexy. Ups! Jetzt hab ich mich selbst rausgeschossen!;-)
    #anonymisiertes Bewerbungsverfahren

  6. 6

    Eine Bewerbung hätte wohl ohnehin keinen Sinn gemacht, Frölein Anja… es sei denn, Du bist mit einem der Piraten liiert 🙂

    • Philip Brechler

      Um das klarzustellen: Es ging dabei um eine Bewerbung als persönlicher Mitarbeiter, bei den anderen gibt es ein komplett beschriebenes Verfahren.

      • Die Castingcouch-Aktion färbt jetzt halt auf alles.
        Das ist (leider) die Folge dieses politischen Fehlers…

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.