Liebe Bewerberinnen und Bewerber

Zum aktuellen Stand der Bewerbungen ist folgendes zu vermelden.

  • Der Ausschreibungsprozess ist weiterhin offen. Änderungen an diesem Zustand werden hier öffentliche bekannt gegeben.
  • Wir freuen uns stets über Einsendungen, es gibt aber keine automatische Eingangsbenachrichtigung. Wir schreiben daher regelmäßig E-Mails an alle Bewerbende.
  • Neuigkeiten und Entwicklungen werden sowohl auf dieser Seite als auch per Rundmail bekannt gegeben.

Ich bitte alle Bewerbende um etwas Geduld. Derzeit arbeitet eine Arbeitsgruppe an einem genauen Einstellungsprozess. Wir werden voraussichtlich in der nächsten Woche Anfangen die Bewerbungen einzeln zu sichten. Auch über diese Vorgänge werden die einzelnen Bewerbenden informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Delius

– parlamentarischer Geschäftsführer –

28 Kommentare

  1. 1
    Maximilian Bähring

    Sieh mal einer an, da wird technisch Schwachsinn verzapft, panm9ik geschürt der nur digitalen Schutzgelderpressern hilft (Virenscanner Zwangsabo-Mafia) und dann versucht diejenigen welche die Allgemeinheit davor warnen per Jobanagbeoten „ruhigzustellen“! No way!

    Sorgt damned nochmal erstmal dafür daß die Suchfunktion auf der Bundestag Website vernünftig funktioniert. Insbesondere in der Ergebnisanzeige sind ODFs immer wieder fasch verlinkt.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mehr-offene-Stellen-fuer-IT-Spezialisten-1364209.html

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Facebook-plant-fuer-Schleswig-Holstein-Sonderregelung-1364445.html

  2. 2
    Maximilian Bähring

    Da habt ihrs übrigens mal wieder – so finanzieren sich Scientology und ähnliche:

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/060/1706000.pdf

  3. 3
    Maximilian Bähring

    Und hier haben wir die LINKE und GRÜNEN Überwachunsgfetischisten – DIE WOLLEN DIE HANDY ORTUNG REGULIEREN. Wahrscheinlich weil dei korrupten Schweine Angst haben daß dann rausklommt, daß ihre Drogengeschäfte u.ä. im Vordertaunus mittels gestohlener Mobiltelefone von den dortigen Ermittlungsbehörden gedeckt werden.

    http://dip.bundestag.de/btd/17/070/1707033.pdf
    http://dip.bundestag.de/btd/17/073/1707335.pdf

  4. 4
    Maximilian Bähring

    EILT EILT EILT!

    http://img14.imageshack.us/img14/6599/20111021angeblichbundes.jpg
    ]http://img13.imageshack.us/img13/6599/20111021angeblichbundes.jpg

    EILT EILT EILT!

  5. 5
  6. 6
    Maximilian Bähring

    EILT EILT EILT!

    http://img28.imageshack.us/img28/6599/20111021angeblichbundes.jpg

    EILT EILT EILT!

    >>>

    (bitte außerdem im ersten Post die geschlossene eckige Klammer vor derm http entfernen)

    • Philip Brechler

      Ich bitte dich in Zukunft nur Kommentare zu posten, die auch einen Bezug zum Artikel haben.

      • Maximilian Bähring

        Themenbezug? Der Bundestag sucht ab sofort Mitarbeiter die sowas verhindern weil er diejenigen die es verbockt haben ohne Pensionsberechtigung „freisetzt“.

      • Maximilian Bähring

        Hallo Philp,

        vielleicht wird das durch die links nicht ausrechend klar und ich muß auch ein wenig Text schreiben.

        Sucht man auf der Bundestag Website nach „Sorgerecht“ (da hatte es mit Wirkung 19.10. was vond en Grünen gegeben) dann findet man in den Resultaten unter anderem einen Redebeitrag/Zwischenruf im Protokoll der die jahrelange Untätigkeit des Budnesjustizministeriums/Parlamanets anprangert. Hier zitiere ich diesen:

        https://www.piratenfraktion-berlin.de/index.php/2011/10/19/offentlicher-kalender-verfugbar/#comments

        der einfachheit halber die entscheidene Passage:

        Auf der Internetplattform der FDP ist noch am heutigen Tag Ihre Ankündigung zu lesen, „in der ersten Jahreshälfte 2011“ – so wörtlich – einen Gesetzentwurf zum Sorgerecht vorlegen zu wollen. Frau Ministerin, man hat vielleicht einfach nur vergessen, in Ihrem Amtszimmer einen neuen Jahreskalender aufzuhängen.

        (Otto Fricke [FDP]: Die Ministerin macht das schon elektronisch! Anders als Sie!)

        Ich persönlich glaube das allerdings nicht; denn die ganze Sache ist Ihnen offensichtlich inzwischen selber peinlich. Vor einigen Tagen jedenfalls wurde der Satz
        von den zügigen und intensiven Gesprächen von der Internetseite des Bundesjustizministeriums gelöscht. Aber das Löschen auf Internetseiten des Bundesjustizministeriums, Frau Ministerin, ist noch keine erfolgreiche
        Rechtspolitik.

        Hier wird darauf Bezug genommen, also wird das so stimmen
        http://www.stern.de/panorama/gesetzesreform-sofortiges-sorgerecht-auch-fuer-ledige-vaeter-1586567.html
        http://www.zeit.de/gesellschaft/generationen/2009-12/vaeter-sorgerecht-urteil

        Jetzt ist nicht nur die Passage auf der Webiste gelöscht, nein, das PDF des Bundestagsprotokolls ist auch nicht mehr auffindbar.

        ALSO WURDEN IM BUNDESTAG PROTOKOLLE VON DEBATTEN VERÄNDERT ODER FALSCH VERLINKT.

        (Man kommt auf eine Sitzung des Haushaltsauschusses, wenn man nach dem oben ziterten Beitrag enthaltenden Protokoll sucht.)

        UND IHR LASST EUCH DAS ANDIE PRESS GEHEN DAMIT ENTGEHEN.

        Macht der verweis heir jetzt sinn:?

        http://blog.fefe.de/?ts=b05fa413

      • Maximilian Bähring

        Leider hat man hier weder Vorschau, noch funzen die Tags so wie sie sollten, nämlich nur jeweils je Absatz und nicht mit einem

        Stellt euch das hinter (Websieten löschen ist keine) “ … erfolgreiche Rechtspolitik“ vor.

  7. 7

    Hm, gibt es noch keinen Spambeauftragten für das Blog? Wäre schade um das tolle Experiment.

    • Philip Brechler

      Also hier wird moderiert, aber nur Sachen, die Werbung oder strafrechtlich relevant sind.

      • Maximilian Bähring

        Das dürfte strafrechtlich relevant sein. Denn das Pralement wird ja ebenfalls fehelrhaft informiert.

    • Maximilian Bähring

      > „Wäre schade um das tolle Experiment.“

      Experiment? Wenn hier jemand mit Politikern oder Staatsbürgern EXPERIMENTIERT bekommt er/sie schon ziemlich bald ganz massiven Ärger.

    • Maximilian Bähring

      Ich schließe mich fefe an, das habt ihr auch schon wieder verschlafen, das macht jetzt schon „die Linke“.

      http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2011/36202596_kw43_vorschau/index.html

      Online-Durchsuchung durch das BKA: Anschließend entscheiden die Abgeordneten gegen 21.35 Uhr über einen Antrag der Fraktion Die Linke (17/2423). Diese will mit ihrer Initiative dem Bundeskriminalamt (BKA) die Befugnis zur Online-Durchsuchung entziehen, und auch damit gewonnenen Daten soll es nach dem Willen der Fraktion nicht mehr verwenden dürfen. Der Innenausschuss hat den Antrag beraten und empfiehlt ihn abzulehnen (17/3633). Für die Aussprache im Plenum ist eine halbe Stunde eingeplant.

    • Maximilian Bähring

      Ist euch schonmal aufgefallen, daß geschätzet a.2/3% der Wohnungsazeigen in Zeitungen von privat sind, 1/3% von Maklern, es in Portalen wie ImmobilienScout24 aber genau anders herum aussieht (fast nur Angebote von Maklern)?

      Steckt natürlich kein Kartell dahinter. Und es ist ja auch nicht so das Richter an gewissen unserer Lieblingsgerichte in diesem Markt per Ehepartner aktiv sind, nicht?

    • Maximilian Bähring

      „SO WIRD DAS NIX MIT DER GROSSEN POLITIK“ *)

      „Wie kommt das eigentlich, dass ihr noch nicht auf die Protokoll-Schönung beim Bundestag eingegangen seid?” Und genau um die geht es dort.

      http://blog.fefe.de/?ts=b05fa413

      *) Aus http://blog.fefe.de/?mon=201110

      „[l] Liebe Piraten, wir müssen reden. So wird das nix mit der großen Politik. Erst werdet ihr rechtzeitig zum Wahlkampf mit perfektem Timing illegal von der Polizei durchsucht und nutzt es für … eine nicht mal lauwarme Pressemitteilung und sonst gar nichts. Überlegt euch mal, was da eine andere Partei draus gemacht hätte! Es ist ja nicht so, als wäret ihr eine Volkspartei und müsstet bei so einer Gelegenheit auf irgendwelche empfindsamen Randgruppen in eurer Wählerschaft Rücksicht nehmen!

      Eine saftigere Einladung, die Strafprozessordnung und die Praxis der leichtfertigen Anordnung von Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmen mal grundsätzlich zu thematisieren kann man doch gar nicht geschenkt bekommen. Elfmeter versaut, während der Torwart sich beidhändig in der Nase popelte.

      Und nun habt ihr gerade so eine fette Steilvorlage wie den zerlegten und enttarnten Staatstrojaner, und dann vermasselt ihr die auch noch? Da gibt euch die FAZ auch noch die Gelegenheit, mal richtig auf die Kacke zu hauen. Die nutzt man dann doch nicht für so Nullaussagen wie:

      Es ist natürlich ein starkes Stück. Aber mit markigen Statements wäre der Sache nicht gedient. Man muss erst einmal die sachlichen Hintergründe aufklären: Von wem wurde der Trojaner wie und wofür eingesetzt? Hier müssen die parlamentarischen Kontrollen greifen.

      Jemand zu Hause, McFly? Ich dachte, ihr wolltet die anderen Parteien bei den digitalen Themen vor euch hertreiben? Was glaubt ihr denn, wofür ihr in Berlin gewählt wurdet? Zack, Zack, Kleine Anfrage in den Länderparlamenten organisieren! Wenn das BKA leugnet, wollen wir das für alle LKAs und das Zollkriminalamt auch einmal hören. Bei Larifari-Dementis festbeissen und nachhaken. Der CCC kann fundierte technische Grundlagen bieten, fürs Institutionenwadenbeißen sind doch gerade die Piraten angetreten. Los jetzt, Zwangstranzparenz durchsetzen. Für Geschwurbel wie

      Wir werden versuchen, für den nächsten Bundesparteitag Methoden vorzuschlagen, wie man Kontrollinstanzen für das BKA aufbauen könnte. Ob wir das bis dahin schaffen, wird sich zeigen.

      brauchen wir keine Piraten, solche Politdarsteller-Wortblasen kriegen wir auch bei den anderen Parteien. Eure Führungsriege wirkt im Moment so weichgespült, dass man sie auch für Junge Union oder Jungliberale halten könnte, wenn man gerade nur den Ton an hat.

      Wenn ich sowas lese wie

      Ich glaube auch nicht, dass sich das in Wahlergebnissen für die Partei niederschlagen wird.

      dann komme ich aus dem Fazialpalmieren gar nicht heraus. WTF? Schlaft ihr da am Steuer? Die Piraten sind die erste Assoziation, die das Volk da draußen hat, wenn sie von Bundestrojaner und Mißbrauch hören! Zack, zack, Vorlagen, Gesetzentwürfe zum Umsetzen der Vorgaben des BVerfG zur digitalen Intimsphäre in Gesetzescode. Und dann in alle Parlamente einbringen, in denen ihr hockt. Worauf wartet ihr? Dass die NPD das tut?

      Boah und dann Formulierungen wie diese hier:

      Man muss sehen, inwieweit die Leute durch den Vorfall sensibilisiert werden und nicht einfach einen untragbaren Zustand hinnehmen, weil sie ihn nicht richtig einschätzen können. Die Frage ist, ob man die Sache zum Anlass einer politischen Entscheidung macht.

      Man muss sehen, ob die Leute sensibilisiert werden?! Habt ihr mal bei Twitter geguckt? Weia. Im CCC in Berlin standen sich die Kamerateams gegenseitig auf den Füssen, im Twitter sind Trojaner-Stichworte pausenlos oben, alle Zeitungen berichten, Platz 2 in der 20-Uhr-Tageschau, Innenminister Friedrich flüchtet nach Afghanistan und ihr fragt euch, ob „die Leute durch den Vorfall sensibilisiert werden“?? Soviel Weltfremde kennt man sonst nur von FDP-Wirtschaftsexperten!

      Das ist gerade die Gelegenheit, mal so richtig auf die Kacke zu hauen, radikale Dinge zu fordern, und die etablierten Parteien mit heruntergelassenen Hosen vor euch herzutreiben. Außer faden Parolen und Allgemeinplätzen haben die gerade alle nichts zu bieten, die sind noch im Empörungsheuchelmodus. Es wäre an euch gewesen, da jetzt den Rahmen der Diskussion abzustecken. Tja, verkackt. Wenn ihr so weitermacht, überholt euch noch die Tierschutzpartei mit politischer Professionalität.

      Ach ja, und wenn ich das hier lese:

      LAUER: Wir sind nicht für den Wilden Westen im Internet.

      dann höre ich Hinterkopf „das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein“. Was soll das werden, die Blümchenweichspülervariante? Leute, Leute, Leute.

      Mein Eindruck ist, dass euer Vorstand gerade gemerkt hat, dass die Transparenzforderungen ja auch für sie gelten, und dann machen sie aus Angst, bei einem Fehler beobachtet zu werden, lieber gar nichts. Wenn wir Stagnation wollten, würden wir FDP wählen.

      In diesem Sinne. Kriegt mal euren Arsch hoch. Jetzt. „

  8. 8
    Maximilian Bähring

    Übrigens: Tauss (?) – aus der Versenkung wiederaugferstanden – schreibt wohl Proxies wie privoxy könnten „Buchstabenverwechseln“ also Inhalte „On-the-fly“ umschreiben. Da hat er mal ausnahmsweise recht. Das funzt sogar mit Bewegtbildern.

    http://blog.fefe.de/?ts=b05ed620

    Insofern: Schreibt mir doch einfach mal, was ihr auf den Images seht. Könnte ja sein daß der Inahlt sich je nach Server-Variable „REMOTE_ADDR“ verändert.

    Zu sehen sein soll: Der Beitrag den ich gestern zitierte

    http://www.bundestag.de/dokumente/protokolle/plenarprotokolle/17122.pdf

    Also ich finde ein Screenshot der das inhaltliche verfälschen von Bundestagsprotokollen zeigt ist kein Spam sondern ein legitimer Hinweis auf T-ERROR-ismus.

  9. 9
    Maximilian Bähring

    geTÜRKte-Telekommunikation

    noch was: Donnerstag, 27. Oktober

    Telekommunikation und Internet: Am Donnerstag beginnt die Sitzung um 9 Uhr. Nach 90-minütiger Debatte entscheidet der Bundestag voraussichtlich gegen 10.40 Uhr über einen von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Änderung telekommunikationsrechtlicher Regelungen (17/5707). Damit sollen zum einen europäische Vorgaben umgesetzt werden, die eine wettbewerbskonforme Förderung des Aufbaus hochleistungsfähiger Netze im Breitbandbereich zum Ziel haben. Zum anderen werden nationale verbraucherrechtliche Themen aufgegriffen – darunter Regelungen zur so genannten Warteschleifenproblematik, zum Anbieterwechsel sowie zur vertragsunabhängigen Mitnahme der Mobilfunknummer beim Wechsel des Anbieters. Ebenfalls abgestimmt wird über insgesamt sieben Anträge der Opposition, mit denen sich SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen für mehr Verbraucherschutz in der Telekommunikation, eine bessere Breitbandversorgung sowie die gesetzliche Verankerung der „Netzneutralität“ des Internets stark machen (17/4875, 17/5367, 17/3899). Die Antworten auf diese 55 Einzelfragen umfassende Anfrage hat die Bundesregierung schriftlich vorgelegt (17/5588).

    Mit Netzneutralität meinen die Postgewerkschafts Sozen, daß jeder der ein CrossOver-RJ45 zwischen zwei Geräte im Eigenheim hängt oder zwei Firmenstandorte vernetzt gleichzeitig auch Betreiber eines Paktdienstes der auf die norddeutschen Inseln http://www.sonyuserforum.de/forum/archive/index.php/t-45233.html liefert sein muß. Denn wenn jemand 1.000 Euro für eine E1 Standelitung zahlt steht ihm trotzdem nur genausoviel Service zu wie dem 15 Euro PSTN Nutzer.

  10. 10
    Maximilian Bähring

    Noch was:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kronzeuge#Kronzeugen_im_deutschen_Recht

    Die ganze Debatte um „Miami Vice Ermittlungsmethoden“ wie „den Bundestrojaner“(nannte sich damals noch Telefonabhören) kenn ich noch von früher – alles schonmal dagewesen.

  11. 11
    Friedrich Ludwig

    Sagt mal hat der „Bähring “ sie noch alle, schadet dem GANZEN doch nur -raus damit !!!! SCHNELLSTENS !!!

    • Maximilian Bähring

      Inhalt des Postings? Abgesehen von einer NAZI-artigen Gesinnung ‚Wer mir nicht passt hat den Mund zu halten‘? Anti-PLURALISTEN mit dem Sinn fürs „monotheistisch/religiöse oder sozialitische Monokultur-GANZE“ sind per Definition DEMOKRATIEFEINDE. (Es existiert nichts ohne sein Gegenteil).

    • Maximilian Bähring

      Auchnochmal für Sie:

      „Habt ihr euch doch glatt schon wieder die Butter vom Brot nehmen lassen. Vielleicht solltet ihr mal Tantiemen von den Grünen einfordern? “
      http://blog.fefe.de/?ts=b05e9aec

      „Liebe Piraten, ihr seid doch die mit der Transparenz, oder hab ich das falsch verstanden? Wie kommt das eigentlich, dass ihr noch nicht auf die Protokoll-Schönung beim Bundestag eingegangen seid?“
      http://blog.fefe.de/?ts=b05fa413

      „Oh Mann, zwischendurch kommt rein, dass die politische Geschäftsführerin der Piraten die Debatte „ermüdend“ findet und weggezappt hat. Oh und Autogrammkarten haben auch eine höhere Priorität. OMFG.“
      http://blog.fefe.de/?ts=b0601699

      • Merkst du nicht, dass du allen nur auf die Nerven gehst? Findest du es nicht auch bischen seltsam, dass 70-80% der Kommentare aus deinem Geschwafel bestehen? Dass du nur negative Reaktionen erntest? Warum machst du keinen eigenen Blog auf? Weil niemand den lesen würde? Die Piraten haben dich mehrmals gebeten, nur was zum Thema zu schreiben. Es ist dir völlig egal. Wegen mir kann man deine ganzen Kommentare gerne löschen.

  12. 12

    Besorgt euch erstmal nen neuen Internetauftritt! So sieht das nämlich von startot her aus!

    http://h1792467.stratoserver.net/piratenfraktion-berlin.de.gif

  13. 13
    Howie Munson

    5 Kommetnare die nicht vom SerienSpammer sind….

    wobei der InternetExplorer auch etwas out of date ist….

  14. 14

    Spam hin oder her, das ist zwar übel, aber wie gesagt darf außer bei Werbung oder strafrechtlichen Sachen hier wirklich keine Zensur gefordert werden.

    Deshalb mein Vorschlag:
    Alle Kommentare, die offensichtlich nicht den geringsten Bezug zum jeweiligen Artikel haben, werden ganz normal in eine Art Sammelbecken (Spam-Ordner) aussortiert, wo sie nach wie vor getrennt problemlos einsehbar sind, doch vernünftige Diskussionen nicht mehr dauerhaft stören.

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.