Viel wird aktuell über Europa, über Euro-Rettung und Rettungsschirme und die EU-Institutionen diskutiert. Auch bei der Piratenpartei und in der Fraktion sind diese Themen natürlich in intensiver Diskussion. Um dieser Diskussion zusätzlichen Raum zu geben, ohne der anstehenden und notwendigen Diskussion auf dem 9. Bundesparteitag in Offenbach (3.-4. Dezember) vorzugreifen, unterstützte der Fraktionsvorstand eine Veranstaltung unter dem Motto „Wohin steuert Europa?“ am 26. November.

Den ganzen Abend diskutierten die Abgeordneten Fabio Reinhardt und Alexander Spies, sowie zahlreiche weitere Interessierte angeregt mit dem österreichischen Schriftsteller und Europa-Optimisten Robert Menasse. Das Video der Veranstaltung ist hier zu sehen:

httpv://www.youtube.com/watch?v=Mtv0tzbBI-g

5 Kommentare

  1. 1
  2. 2

    (OT 🙂 Zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von BW muss man auch die Nähe zu Frankreich betrachten, BASF (i.G. Farben) . Schon das Badnerlied aus 1852 lobt die Industrialisierung von Mannheim. Dazu kommt dann die (industrielle) Tabackproduktion und natürlich die Tüftler: Benz hat in Karlsruhe studiert und in Baden den (ersten!) Führerschein bekommen. Und Hertz hat an der Fredericiana die EM Wellen entdeckt. Ich denke mal nach dem Krieg war es für BW vorteilhaft weniger in Schwerindustrie oder Stahl/Kohle Begehrlichkeiten zu entwickeln, so konnte sich hier die vorhandene Technologie schnell neu orientieren.

  3. 3

    wenn sich die piraten nicht bald gegen diesen euro-wahnsinn und die drohenden totale EU-Diktatur klar positionieren (siehe z.b. ESM-vertragsentwurf ), sind sie für mich gestorben und genauso Heuchler wie die anderen Parteien, allen voran die Grünen. ausserdem, was nützt ein vereinigtes europa, wenn an der spitze genau diesselben verbrecher regieren, die schon auf nationaler ebene für krieg und zerstörung gesorgt haben? menasse ist ein verblendeter idiot!!!

  4. 4

    Wer sitzt denn da rechts von dem redner und spielt die ganze zeit mit ihrem handy. unglaublich und absolut unverständlich.

    • Julia Schramm.

      Und sie sollte mal an ihrer ausladenden Gestik arbeiten, wenn sie was sagt. Das wirkt nicht besonders souverän.

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.