Im vergangenen Jahr haben wir die notwendigen zusätzlichen Stellen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich wissenschaftlicher Referententätigkeit und IT ausgeschrieben.

Inzwischen ist der Einsendeschluss – der 29.12.2011 – ein paar Tage her und die Abgeordneten haben fleißig Bewerbungen gesichtet und gemeinsam entschieden wen sie für die nächste und übernächste Woche einladen wollen. Aufgrund der dünnen Bewerbungslage im Bereich IT haben wir uns allerdings entschieden die Stellenausschreibung aufrecht zu erhalten und rufen hiermit nochmals dazu auf, sich auf die Vollzeitstelle als IT-Verantwortliche(r) zu bewerben. Wir haben uns darauf geeinigt diese Stelle mit einem Buttojahresgehalt von ca. 34000 EUR zu veranschlagen.

Insgesamt sind bei uns fristgerecht 115 Bewerbungen eingegangen von denen aber enige doppelt an verschiedene Stellen gerichtet wurden.

Von den 30 Bewerbungen im Bereich Arbeit, Integration, berufl. Bildung, Frauen, Soziales und Gesundheit konnten wir 7 Personen auswählen, die wir für die nächsten Tage zu einem Gespräch einladen.

Von 19 Bewerbungen für Stadtentwicklung, Bauen, Umwelt, Wohnen und Verkehr haben wir 3 Personen identifiziert, die wir gerne Einladen werden.

In Bildung, Jugend, Familie, Sport und Wissenschaft gab es 35 Bewerbungen von denen wir ebenfalls 7 Einladen werden uns vor zu sprechen.

34 Bewerbungen erreichten uns im Bereich Europa- und Bundesangelegenheiten, Medien, Wirtschaft, Technologie und Forschung von denen 4 Personen eingeladen werden.

Zu guter letzt erreichten uns auch 23 Bewerbungen für die Bereiche Hauptausschuss, Unterausschüsse und Finanzen von denen zwei den Sprung in die persönlichen Gespräche geschafft haben.

Ich möchte mich sehr bei den Bewerberinnen und Bewerbern bedanken und freue mich auf spannende Bewerbungsgespräche. Allen, die in den nächsten Tagen eine schriftliche Absage erhalten, wünsche ich schon einmal viel Erfolg auf dem weiteren Berufsweg und vor allem viele Möglichkeiten und Motivation sich weiterhin für diese Bereiche der Politik stark machen zu können.

In den nächsten zwei Wochen also (ja wir sind später dran als gedacht) werden wir Gespräche mit Bewerberinnen und Bewerbern führen, die mit der Geschäftsführerin und den jeweils inhaltlich beteiligten Abgeordneten geführt werden. Diese Gespräche werden mit mit einem festen Fragenkatalog jeweils eine halbe Stunde dauern.

viele Grüße

Martin Delius

7 Kommentare

  1. 1

    Ich zitiere aus:
    https://www.piratenfraktion-berlin.de/2011/12/16/fragen-zur-fraktionsgeschaftsfuhrerin/ :

    1.
    „Philip Brechler says:
    17. Dezember 2011 at 11:53

    OK, einfach nur um Missverständnisse auszuräumen: Daniela entscheidet nicht über Einstellungen, sie koordiniert den Prozess.“

    2. auf die Frage, ob die FGF Einfluss auf die Bewerbungen hat:
    „Philip Brechler says:
    17. Dezember 2011 at 11:27

    Also ein paar Sachen:
    […]

    4. Über die Einstellungen entscheiden die Fraktionäre, auch die Bewerbungsgespräche führen diese.“

    3. zu eben diesem Thema:
    „Philip Brechler says:
    17. Dezember 2011 at 12:00

    OK, ich schreib mal weniger:

    1. Es ist alleine dadurch sicher gestellt, dass Daniela mit dem Email Postfach nichts zu tun hat,…“

    …ihr und heute hier:
    „In den nächsten zwei Wochen also (…) werden wir Gespräche mit Bewerberinnen und Bewerbern führen, die mit der Geschäftsführerin und den jeweils inhaltlich beteiligten Abgeordneten geführt werden.“

    Ah. Alles klar. Klingt überzeugend.

  2. 2

    wieso wird mein kommentar mit bezug zur fgf nicht veröffentlicht? der war durchaus ernst gemeint!

    • Ich hoffe der ist im Spamschutz hängengeblieben. Du kannst doch nicht alle Kanäle mit deiner Meinung zur FGF vollmüllen.

      • es geht nicht um meine meinung zur fgf. es geht um die personalentscheidung und ungereimtheiten in den spärlichen aussagen der fraktion diesbezüglich. naja, pseu hat es weiter oben ja auf den punkt gebracht…

  3. 3

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der Piratenpartei und der CDU?

    Im Moment kann ich keinen erkennen…

  4. 4

    34.000 € für einen IT-Verantwortlichen? Klar, dass die Bewerbungen da nicht unbedingt in Massen ankommen – da zahlt ja sogar „der Staat“ mehr.

    • Philip Brechler

      Um das klar zu stellen, diese Stelle ist „nur“ der Mitarbeiter der IT, nicht der Leiter.

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.