Zu dem heute (22.04.12) erschienenen Spiegel-Artikel über die Piratenpartei erklärt Andreas Baum, Fraktionsvorsitzender der Piratenfraktion Berlin:

„Martin hat das Vertrauen der Fraktion. Er hat einen Fehler gemacht und steht dazu.
In seiner Funktion als parlamentarischer Geschäfstführer hat er hervorragende Arbeit geleistet, maßgeblich zum Aufbau einer arbeitsfähigen Fraktion beigetragen und deren Geschäfte bis heute verantwortungsvoll geführt.
Wir sehen keinen Grund, ihm das Vertrauen wegen eines Fehlers, den er selbst sofort eingestanden hat, zu entziehen.“


Martin Delius, parlamentarischer Geschäftsführer der Piratenfraktion:

„Ich wollte zu keinem Zeitpunkt die Piratenpartei auch nur in die Nähe der NSDAP rücken. Es gibt keine, wie auch immer gearteten Parallelen zwischen der Piratenpartei und der NSDAP.
Dass dies nach meinen Äußerungen von Menschen, die mich nicht kennen und die in der Situation, in der das Zitat stattgefunden hat, nicht dabei waren, durchaus anders interpretiert werden kann, tut mir unsagbar leid. Ich möchte mich bei allen Piraten, deren Arbeit ich mit einem unbedachten Satz erschwere, aus tiefstem Herzen entschuldigen.
Mir ist klar, dass dieser Vergleich, der mir selbst im Moment der Aussprache schräg vorkam, eine große Dummheit war und vollkommen ungeeignet ist, um irgendetwas zu verdeutlichen.“

Links:
Blogpost Martin Delius:  http://martindelius.de/2012/04/ja-ich-habe-das-wirklich-gesagt-ein-fehler/
Bilder von Martin Delius/ Andreas Baum: http://www.flickr.com/photos/piratenfraktionb/sets/72157629232844956/ / http://www.flickr.com/photos/piratenfraktionb/sets/72157629569869641/

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.