Anlässlich der Fahrrad-Skater-Demo „Vernunft statt Beton! A 100 stoppen!“ am Sonntag, den 26.08.2012, sagt Philipp Magalski, Sprecher der Piratenfraktion für Umwelt und Naturschutz:

„Der Ausbau der A 100 ist ein unsinniges Projekt, das endlich begraben werden muss.
Die Weiterführung des Verkehrsaufkommens von der A 100 in den Innenstadtbereich führt nicht zu einer Entlastung des Individualverkehrs, sondern sowohl zu einer Belastung durch vermehrte Staubildung in den Ab- und Auffahrtsbereichen als auch zur Erhöhung der Lärm- und Emissionsbelastung. Das würde eine wesentliche Verschlechterung der Lebensqualität in den betroffenen Bezirken Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg nach sich ziehen.

Die Mittel, die für den Ausbau verschleudert würden, wären beispielsweise bei einer stadt- und naturverträglichen Sanierung der Berliner Wasserstraßen wie dem Landwehrkanal weitaus besser aufgehoben.
Auch wenn der knapp 500 Millionen Euro teure Weiterbau der A 100 zum Treptower Park nicht in den Straßenbauplan 2013 des Bundesverkehrsministeriums aufgenommen wurde, ist der bürgerschaftliche Protest weiterhin notwendig.
Am kommenden Sonntag findet die Fahrrad-Skater-Demo „Vernunft statt Beton! A100 stoppen!“ statt.
Hier bietet sich die Möglichkeit, dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit und seiner rot-schwarzen Koalition zu zeigen, was die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt von den Autobahnfantasien der Regierung halten: nichts.“

http://www.a100stoppen.de/fahrrad-skater-demo-a100-stoppen/

Ein Kommentar

  1. 1
    Jacky Neiwel

    Was schlägt die Piratenpartei denn vor um das Verkehrschaos in Berlin in absehbarer Zukunft in den Griff zu kriegen? Gibts noch nen Plan B, wenn das mit dem fahrscheinlosem ÖPNV nix werden sollte?

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.