LINKE und PIRATEN laden für den 12. September zum Ratschlag „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ ein

Linksfraktion und Piratenfraktion wollen am Mittwoch, dem 12. September 2012, ab 19.30 Uhr im „Schwuz“ (http://www.schwuz.de/schwuz-vorbl.html), Mehringdamm 61, auf einem Ratschlag „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ den Stand der Politik für sexuelle Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt mit Initiativen, Projekten und Interessierten aus den queeren Communities diskutieren.

2009 hat das Berliner Abgeordnetenhaus die „Initiative für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt“ (ISV) einstimmig verabschiedet. Seitdem ist manches geschehen, manches vorangekommen und liegengeblieben. Neue Probleme sind entstanden. Die Stärke des damaligen Prozesses war, in einem breiten partizipativen Prozess die Ideen und Ansätze aus den Verbänden, Initiativen und Selbstorganisationszusammenhängen von Lesben, Schwulen, Trans*menschen und Intersexuellen, aber auch anderer strukturell diskriminierter Menschen in die Entstehung der ISV einzubeziehen.

Nun wollen wir Bilanz ziehen, Ergebnisse und neue Ansätze diskutieren. Die Fraktion DIE LINKE und die PIRATENFRAKTION arbeiten gemeinsam an einem Parlamentsantrag für eine ISV 2.0, die im Herbst in das Plenum des Abgeordnetenhauses eingebracht werden soll. Wir laden alle Menschen ein, sich an diesem Diskussionsprozess zu beteiligen. Wir freuen uns auf zahlreiche Ideen, kritische Anmerkungen und Wortmeldungen.

Eine Diskussionsgrundlage wird am kommenden Montag veröffentlicht unter www.klaus-lederer.de  und www.piratenfraktion-berlin.de

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.