Die Piratenfraktion wird in der nächsten Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses den Entschließungsantrag „Ein Energiepakt für Berlin und Brandenburg“ einbringen. Mit dem Antrag wird der Senat wird dazu aufgefordert, auf einen Energiepakt mit dem Land Brandenburg hinzuwirken. Insbesondere der gemeinsame Aufbau von Erzeugungskapazitäten aus erneuerbaren Energiequellen sowie Ausbau und Nutzung der Netzkapazitäten sollen im Vordergrund stehen.

Hierzu sagt Pavel Mayer, wirtschaftspolitischer Sprecher der PIRATEN im Berliner Abgeordnetenhaus:

„Berlin hat die Möglichkeit, die Herausforderungen der Energiewende zu meistern und sich unabhängig von großen Konzernen zu versorgen, wenn es mit anderen Bundesländern kooperiert. Die geeigeneten Standorte für die Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen, die in Berlin fehlen, sind in Brandenburg in großer Zahl vorhanden. Wir können uns bei einem Mammutprojekt wie der autarken, regenerativen Energieversorgung die bisherige Kleinstaaterei nicht mehr leisten. Ein Energiepakt für Berlin und Brandenburg würde darüber hinaus auch die Wirtschaft und Forschung im Bereich der regenerativen Energien in beiden Bundesländern stärken. Die Berlinerinnen und Berliner haben klar gemacht, dass sie ihre Energieversorgung wieder in Bürgerhand sehen wollen. Ein Energiepakt für Berlin und Brandenburg schafft dafür die nötigen Rahmenbedingungen.“

 

Antrag „Ein Energiepakt für Berlin und Brandenburg“:

https://redmine.piratenfraktion-berlin.de/attachments/download/1197/Entschlie%C3%9Fungsantrag_Energiepakt_Pavel%20Mayer_041212.docx

 

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.