Der Ausschuss Stadtentwicklung und Umwelt tagt entsprechend dem gewählten Schwerpunkt Berliner Wälder / Landschaftsschutz am Mittwoch außerhalb des Abgeordnetenhauses im Grunewald, in der Havelchaussee 61 im Saal des Restaurants Grunewaldturm.  MdA Philipp Magalski wird in der aktuellen Viertelstunde Fragen zu Umwelt- und Gesundheitsaspekten bei der Verwendung von bleihaltiger Munition bei der Jagd in Berlin stellen. Im Anschluss ist der Zustand der Berliner Wälder und das Mischwaldprogramm des Senats Thema eines Beratungspunktes auf Antrag aller Fraktionen. Dem folgt eine Anhörung zu den Fragen „ Welche Bedeutung haben die Berliner Wälder als Einnahmequelle für den Landeshaushalt? Wie steht es um die ökologische Waldwirtschaft?“ auf Antrag der Fraktion B90/Die Grünen. Bereits im Februar diesen Jahres wurde das Thema in einer Kleinen Anfrage (B90/Die Grünen) aufgegriffen.

Der Natur – und Landschaftsschutz in Berlin ist Thema des nächsten Tagesordnungspunktes auf Antrag der Fraktion Die Linke. Neben geänderten gesetzlichen Grundlagen wird über die Praxis der Beteiligung der Berliner Verbände an Entscheidungen in Natur- und Landschaftsschutz diskutiert. Weiterhin kommen die geltenden Regelungen zu Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zur Sprache und die Frage nach der Perspektive der Naturschutzbehörden wird gestellt. Neben der obersten Naturschutzbehörde auf Senatsebene übernehmen die unteren Naturschutzbehörden auf Bezirksebene verschiedene Aufgaben, vom Artenschutz, über die Landschaftsplanung bis hin zur Freiraum- und Spielplatzplanung.

Im letzten thematischen Beratungspunkt stellt die Fraktion B90/Die Grünen die Frage, ob die Berliner Grünflächenpflege für einen heißen Sommer gerüstet ist und wie Bürgerbeteiligung hierbei realisiert werden kann. Die Grünanlagenfläche gehört zu den Aufgaben der Bezirke, die in diesem Bereich in den zurückliegenden Jahren wie auch in den nächsten Jahren Personaleinsparungen zu verkraften haben. Die mangelnde Pflege der Grünanlagen führt regelmäßig zu Beschwerden, so dass ein Weg zur Gewährleistung einer besseren Pflege die Beteiligung der Bürger im Rahmen des Bürgerschaftlichen Engagements wäre. Unter welchen Bedingungen die Grünanlagenpflege den Bürgern überlassen werden kann, ist eine zu klärende Frage.

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.