Vor einigen Monaten startete unsere Dokumentations- und Crowdsourcing-Plattform BERwatch für die Vorgänge um das BER-Desaster und den Untersuchungsausschuss BER im Abgeordnetenhaus von Berlin. Seit dem sind uns viele Verbesserungsvorschläge zugetragen worden. Wir haben uns zusammengesetzt und überlegt, was man verbessern könnte und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Plattform einige kleinere und größere Neuerungen erfahren soll.

BERwatch20_screenshot_Dokumentenseite_Flugrouten

Heute ist es nun soweit. Die nächste Version der Plattform basierend auf dem Projekt „Big Projects Watch“ ist life. Sie sieht nun nicht nur besser aus, sondern bietet auch neue Funktionalitäten, die das Suchen, die Darstellung und die Kommentierung von Inhalten deutlich erleichtert.

Besser suchen und finden mit Search-Tags

Viele Inhalte, die auf BERwatch bereitgestellt werden, befinden sich in einer Vielzahl oft recht langer Dokumente. Wir können niemandem das Lesen abnehmen, haben aber in der neuen Version Maßnahmen unternommen, um Dokumentinhalte sichtbarer zu machen sowie zielgerichteter diejenigen Dokumentinhalte zugänglich zu machen, die im jeweiligen Kontext relevant sind.
BERwatch20_screenshot_tagcloud_AGHSondersitzung_Mai2012
Bei jedem Dokument befindet sich jetzt eine Tag Cloud, die eine Navigation bzw. Suche im Dokument ermöglicht. Die angezeigten Begriffe können thematisch weiter eingegrenzt werden, so dass man sich z.B. jeweils nur die wichtigsten Personen anzeigen lassen kann, die in einem Dokument eine Rolle spielen.
Über das System hinweg werden bei Themenbereichen, Ereignissen und Personen Dokumente jetzt auch dann angezeigt, wenn sie jeweils nur in einzelnen Textpassagen und nicht als Ganzes einen entsprechenden Bezug haben. Recherche und das Schmökern im System wird so viel leichter und die Vernetzung zwischen einzelnen Informationen dichter.

Kommentare können alles

Bei der Recherche in den komplexen Zusammenhängen zum Flughafen wollen wir Eure Hilfe. Hinweise, Kritik, Hintergrundinfos müssen leicht einzubringen sein und zur Vernetzung der Informationen im System beitragen.

Im Zuge dieses Updates haben wir die bisher noch etwas umständliche Kommentareingabe vereinfacht, indem wir den zugehörigen Dialog komplett überarbeitet haben. Gleichzeitig können Kommentare im System jetzt mit allen Projektelementen verknüpft werden, auf die sich diese beziehen.

BERwatch20_screenshot_Kommentardialog

Eure Kommentare schaffen nun automatisch Beziehungen zwischen Projektbereichen die alte Funktion „Beziehungen“ ist also unnötig geworden. In der neuen BERwatch-Version besitzt jeder Kommentar eine eigene URL und kann auf Twitter, Facebook, Google+ oder App.net verteilt werden.

Überarbeitetes Design – jetzt auch in bunt.

BERwatch20_screenshot_layout_eventWir haben daran gearbeitet, die Inhalte an vielen Stellen aufgeräumter zu präsentieren und bessere visuelle Hilfestellung zu leisten. Ein durchgängiges Farbkonzept kennzeichnet jetzt die Art der verknüpften Projektinhalte – also ob es sich z.B. um ein Ereignis, eine Person oder ein Dokument handelt – und vereinfacht eine Navigation zwischen diesen Inhalten. Die Darstellungen der Übersichts- und Detailseiten wurden überarbeitet, so sind Dokumente jetzt thematisch nach Bereichen sortiert, in der Verlaufsansicht sowie auf der Startseite wird neuen Ereignissen rund um den Flughafenbau jetzt deutlich mehr Platz eingeräumt.

Ausblick

Ihr dürft Euch schon auf das nächste Release freuen, denn wir haben noch einiges in der Tasche. Dann liegt ein Schwerpunkt auf den Schnittstellen für eine Nutzung der im

System gesammelten Daten durch die Community. Alle Inhalte des Systems sollen per RSS-Feed abonnierbar gemacht werden. Außerdem soll ein tagesaktueller Datenbank-Dump als Download bereitgestellt werden, hierunter auch die Dokumentinhalte in Textform.

Wenn Ihr Lust habt, schon vorher mit den Daten zu experimentieren und ggf. interessante Visualisierungen zu erstellen, sprecht uns gerne an, wir stellen Euch dann Vorab einen Datenbank-Dump zur Verfügung. Schickt uns gerne Eure Ergebnisse, wir veröffentlichen diese dann ggf. bei der Pressemitteilung zum nächsten Update.

Das GitHub-Repository zum BERwatch System findet Ihr hier, die im Zuge unserer Entwicklung entstandene Software ist Open Source und kann auch für andere Projekte eingesetzt werden.

2 Kommentare

  1. 1

    […] Im April haben wir unsere Plattform BERwatch grundlegend renoviert und zusätzliche Features angekü… Diese Ankündigung lösen wir mit dem aktuellen Update der Software ein. Die Software wird jetzt noch enger an den Fragen des Berliner Untersuchungsausschusses arbeiten und zusätzliche Schnittstellen zur Verwendung der Dokumente, Zahlen und Kommentare von Außen bieten. […]

  2. 2

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.