Seit Juni 2013 wissen wir es genau: Das Internet ist groß, international und das Jagdgebiet von NSA und britischem Geheimdienst. Die Spionageprogramme haben so wohlklingende Namen wie PRISM und TEMPORA und durchwühlen unsere Daten im Internet. Dank Edward Snowden können sie es nicht mehr heimlich machen und wir können uns endlich wehren!

Gewusst wie

Wir können zwar den dreisten Spähdiensten nicht einfach eine gerichtliche Unterlassungsverfügung schicken oder sie hinter Gitter bringen, aber wir können unsere Daten für sie wertlos machen. Dafür braucht es nur einen „Schlüssel“ und den möchten wir Ihnen geben:

Am Donnerstag, den 15 August 2013 gibt die Fraktion der PIRATEN im Abgeordnetenhaus Berlin eine große CryptoParty. Ab 19 Uhr dreht sich alles um Tor, Keysigning, Festplattenverschlüsselung, PGP, OTR und andere grundlegende Verschlüsselungs- und Verschleierungstechniken, die uns helfen den politischen Angriff auf unsere Grundrechte abzuwehren.

Digitale Selbstverteidigung

Jeder braucht das Wissen, wie er seine Daten im Netz schützen kann:  ob nun als Politiker, Journalist, Anwalt, Arzt, Mitarbeiter der Verwaltung oder auch einfach nur als Privatmensch. Deshalb sind auch ausnahmslos alle zur CryptoParty im Abgeordnetenhaus eingeladen, die verschlüsselte Kommunikation am eigenen Computer erlernen möchten.

CryptoParty? CryptoParty!

Welche Gefahren entstehen durch die Datenüberwachung im Internet? Wie verschlüssele ich meine E-Mails effektiv? Wie kann ich anonym im Netz browsen? Auf diese Fragen gibt die CryptoParty Antworten. Die Idee dazu hatte 2011 die australische Datenschutz-Aktivistin Asher Wolf, aber schon die zweite Party dieser Art fand in Berlin statt, wobei auch in Gemeinschaftsarbeit ein Handbuch zur Verschlüsselung entstand.

Auf unserer CryptoParty steht das Lernen und die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Nach einführenden Vorträgen von namhaften Experten zu dem Themenbereichen Verschlüsselung und Datenüberwachung gibt es Kurse, bei denen die Teilnehmer durch die Installation und die Anwendung der Programme geführt werden.

Eine Frage der Politik!?

Neben der Eigeninitiative und dem Wissen über Kryptographie wollen wir aber auch über politische Lösungen beraten. Telekommunikationsunternehmen sollten wo immer möglich automatisch Verschlüsselung einsetzen, damit grundrechtsfeindliche Abhöraktionen von Anfang an auf Probleme stoßen. Die bislang unverschlüsselte Kommunikation zwischen Behörden und Bürgern müsste dringend durch eine grundsätzlich abhörsichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf allen Ebenen ersetzt werden. Daher würden wir uns auch sehr über die Teilnahme von Interessierten aus der Berliner Verwaltung freuen, die endlich GPG/PGP-verschlüsselte Kommunikation mit dem Bürger anbieten wollen.

Referenten u. A.:

Jacob Appelbaum
Internetaktivist und Spezialist für Computersicherheit

Jens Kubieziel
Autor und Verschlüsselungsexperte

Andreas Bogk
Senior Hacker

Termin: 15. August 2013, 19:00 Uhr

Ort: Abgeordnetenhaus Berlin, Sitzungssaal 304

Da wir die Inhalte praktisch vermitteln wollen, ist es nötig, dass die Teilnehmer/innen Ihren eigenen PC mitbringen.

Für Getränke und eine Kleinigkeit zu Essen sorgen wir.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung an die Adresse post@piratenfraktion-berlin.de

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.