Zur heute stattfindenden Sitzung des BER-Aufsichtsrats erklärt Martin Delius, Vorsitzender des BER-Untersuchungsausschusses:

„Der Aufsichtsrat muss heute endlich Mehdorns Hirngespinst von einer Teileröffnung des BER ein Ende bereiten. Zu den nach wie vor massiven Problemen am BER fallen Hartmut Mehdorn bislang ausschließlich durchsichtige PR-Manöver ein, die sich vielleicht gut verkaufen lassen, den Flughafen aber keinen Schritt weiter bringen. Die Pläne, den Nordpier im Frühjahr 2014 zu eröffnen, fallen genau in diese Kategorie. Abgesehen von der wirtschaftlichen Unsinnigkeit des Vorschlags sind neue Desaster durch einen parallelen Flughafen- und Baustellenbetrieb vorprogrammiert.

Auch die anhaltenden Querelen zwischen Mehdorn und dem Technikchef Horst Amann müssen ein Ende haben. Das ständige Kompetenzgerangel und Mehdorns augenscheinliche Unfähigkeit zum Teamplay haben das groß angekündigte Programm „Sprint“ zum Erlahmen gebracht, bevor es überhaupt Fahrt aufnehmen konnte.

Ein neuer Aufsichtsratsvorsitzender steht also vor gewaltigen Aufgaben. Umso wichtiger ist es, dass der Vorsitz nicht politisch, sondern ausschließlich nach Kompetenz besetzt wird. Wer auch immer den zweifellos undankbaren Job übernimmt, muss mit Mehdorn und Amann auf Augenhöhe verhandeln können.“

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.