Die Piratenfraktionen setzen sich für eine gesetzliche Stärkung des  Whistleblowerschutzes in allen Bereichen der öffentlichen Hand und des  Arbeitnehmer_innenschutzes ein.
Die Piratenfraktionen wollen konkrete Regelungsvorschläge für eine allgemeine und umfassende gesetzliche Regelung zum Schutz von Personen ausarbeiten, die Korruption, Insiderhandel, Straftaten, strukturelle Diskriminierung oder Ethikverstöße in ihrem Arbeitsumfeld bekannt machen (sogenannte „Whistleblower“).
Insbesondere in den Bereichen sicherer und anonymer Kommunikationsinfrastruktur in Verbindung mit unabhängigen Beschwerdestellen der öffentlichen Hand wollen wir in Bund und Ländern initiativ tätig werden. Die Beschwerdestellen sind mit wirksamen Mitteln zum Einschreiten gegen das beanstandete Verhalten auszustatten. Sie agieren unter anderem als unabhängiger Kommunikationsmittler zwischen Hinweisgebern und den weiteren zuständigen Stellen. In allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung und angeschlossenen Anstalten öffentlichen Rechts müssen solche Anlaufstellen existieren. Ebenfalls sinnvoll ist die Einrichtung von Hinweisgebersystemen, um einen vertraulichen Kommunikationskanal zur geschützten Meldung mutmaßlicher Straftaten und Ethikverstöße zu öffnen.
Im Sinne einer fairen und transparenten Vergabe öffentlicher Aufträge müssen in allen Ländern, durchgehend bis in die kommunale Ebene, und im Bund detaillierte öffentliche Vergaberegister eingerichtet werden.

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.