Heute soll der Regierende Bürgermeister dem Hauptausschuss zu den Kosten der BER-Baustelle Rede und Antwort stehen. Die Piratenfraktion wird darüber hinaus im Rahmen einer Großen Anfrage die bisher tatsächlich entstandenen Kosten für das gesamte BER-Desaster abfragen.

Hierzu sagt Martin Delius, Vorsitzender des BER-Untersuchungsausschusses:

„Alle bisherigen Nennungen sind ungenau und beziehen sich ausschließlich auf die Baustelle des BER. Um zu einer seriöse Einschätzung des gesamten Desasters zu gelangen, müssen ehrlicherweise auch Kosten für Erschließung, das Planfeststellungsverfahren sowie Berater- und Gutachterkosten eingerechnet werden. Die Verantwortlichen haben sich hiervor seit Jahren gedrückt. Deshalb hat die Fraktion 32 Fragen an den Senat eingereicht.“

Link zur Großen Anfrage: http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/17/DruckSachen/d17-1262.pdf

Ein Kommentar

  1. 1
    Buchholz, Hannelore

    Hallo,
    warum wird bei Erhöhungen der Ausgaben der „BER“ imm wieder der Schallschutz herangezogen? Diese steckt doch schon in den 1,2MrdEuro von Brüssel drin?
    Bitte klären Sie das mal in einer kleinen Anfrage!
    Danke

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.