Die Piratenfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus lädt hiermit herzlich zur Vorstellung des Buches „Unten bleiben!“ am 24. Januar 2014 ein. Der Untersuchungsausschuss zum BER-Desaster beschäftigt sich unter dem Vorsitz von Martin Delius nun seit Oktober 2012 mit der Frage, was zu den katastrophalen Zuständen an Berlins künftigem Flughafen geführt hat.

Unten bleiben als PDF Unten bleiben als Epub

PP-BE-AH-BER-Zwischenb-Cover-v2_2

Aus dem viel gepriesenen Prestigeprojekt wurde ein Millardengrab, mit dem sich Berlin international lächerlich gemacht hat. Ein Ende der Kostenexplosion oder gar konkrete Fertigstellungstermine sind noch immer nicht in Sicht. Um solche Desaster in Zukunft vermeiden zu können, müssen zunächst einmal die Umstände beleuchtet werden, die zu diesen fatalen Entwicklungen geführt haben. Das ist unter anderem die Aufgabe des Untersuchungsausschusses.

Mit „Unten bleiben“ legt die Piratenfraktion nun einen ersten Zwischenbericht ihrer Arbeit und Erkenntnisse des Ausschusses vor. Neben Martin Delius wird der Referent der Piratenfraktion zum Untersuchungsausschuss, Benedict Ugarte Chacón das Buch vorstellen und anschließend als Gesprächspartner für Diskussionen zur Verfügung stehen. Das vorgestellte Buch ist auch online erhältlich, Exemplare der gedruckten Version werden im Rahmen der Vorstellung verteilt.

Wir möchten uns aber auch mit der interessierten Öffentlichkeit über die wahrscheinliche und wünschenswerte Zukunft des BER austauschen. Bringen Sie ihre Ideen gerne mit.

  • Wann?:  Freitag,  den 24. Januar 2014, 19.00 Uhr 
  • Wo:  Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchner Str. 5, 10117 Berlin – Raum 311

Die Veranstaltung wird bis ca. 21.30 Uhr dauern. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine formlose Anmeldung an presse@piratenfraktion-berlin.de bis zum 21.01.2014. Wir zeichnen die Veranstaltung auf und bieten ggf. einen Livestream an.

Der Zwischenbericht zum BER-Untersuchungsausschuss der Piratenfraktion ist ab sofort als als ePub und als PDF verfügbar.

Im Rahmen ihrer Parlamentarischen Arbeit hat die Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin eine Umfrage bei der Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH (forsa) in Auftrag gegeben, wonach 37 % aller Befragten dem Vorschlag zustimmen, die Flughafengesellschaft für einen symbolischen Preis von einem Euro an den Bund zu verkaufen, wenn damit auch die Schulden der Flughafengesellschaft mitverkauft werden. Die Piratenfraktion sieht sich in ihrem Kurs bestätigt, rechtzeitig mögliche Ausstiegsszenarien für das Land Berlin aus dem Projekt BER zu entwickeln und mehr Engagement des Bundes beim BER zu fordern damit der Ausstieg nicht notwendig wird.

Auf unserer Webseite BERWatch bereitet die Piratenfraktion Informationen und Dokumente zum Flughafenprojekt BER für die interessierte Öffentlichkeit auf. 

Ein Kommentar

  1. 1

    Schickt mir ein signiertes Exemplar!

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.