Der Chef der Senatskanzlei, Björn Böhning (SPD), teilte dem Rechtsausschuss am Freitagnachmittag mit, dass nach Einschätzung der Senatskanzlei große Teile der Sondersitzung des Rechtsausschusses am Montag nicht öffentlich zu behandeln seien.
Hierzu sagt Simon Weiß, rechtspolitischer Sprecher der Piratenfraktion:
„Selbstverständlich muss sich Klaus Wowereit öffentlich und nicht hinter verschlossenen Türen erklären. Schließlich stehen längst nicht mehr die Details der Verfehlungen Schmitz‘, sondern das Verhalten von Wowereit in dieser Angelegenheit zur Debatte. Offensichtlich glaubt der Regierende, er könne sich weiterhin aus der Affäre ziehen, indem er sich einfach nicht öffentlich erklärt.“

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.