Im Ausschuss für Arbeit, Integration und Frauen wurde heute ein Antrag der Piratenfraktion, der Flüchtlingskindern den Kitabesuch erleichtern will, mit kleinen Änderungen beschlossen.

Dazu Fabio Reinhardt, flüchtlingspolitischer Sprecher der Piratenfraktion:

„Wir freuen uns sehr, dass unser Antrag angenommen wurde. So ist der Weg frei, eine angemessene Betreuung von Flüchtlingskindern in Berliner Kitas zu gewährleisten.
Bisher wurden Kinder von Flüchtlingen bei der Vergabe von Kitaplätzen stark benachteiligt, da es völlig diffuse und nicht nachvollziehbare Regelungen zur Zuständigkeit der Jugendämter gab. Das will unser Antrag ändern.
Ich gehe fest davon aus, dass sich die aktuelle Regelung zur Ausgabe der Kitagutscheine nach Nachnamen als nicht mehr praktikabel herausstellt und wir in den nächsten Monaten zügig zu einer Neuregelung kommen werden.
Unsere Kleine Anfrage hat ergeben, dass Flüchtlingskinder in Berliner Kitas stark unterrepräsentiert sind. Unser Antrag ist ein erster Schritt, um an dieser Situation etwas zu ändern.“

Links

Antrag der Piratenfraktion:
Drucksache 17/1258: http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/17/DruckSachen/d17-1258.pdf

Kleine Anfragen:
„Warum werden fast alle Berliner Flüchtlingskinder von Kita und Hort ausgeschlossen?“
http://www.parlament-berlin.de:8080/starweb/adis/citat/VT/17/KlAnfr/ka17-12407.pdf

„Betreuungsangebote für Kinder unter 6 Jahren in Flüchtlingsunterkünften“
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/17/KlAnfr/ka17-13062.pdf

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.