Zur Prügelattacke auf einen 20-Jährigen am U-Bahnhof Wittenau erklärt
Christopher Lauer, innenpolitischer Sprecher der PIRATEN:

„Das sogenannte Sicherheitskonzept der BVG, das vor allem auf
Kameraüberwachung baut, ist gefährliche Sicherheitsesoterik. Das
gefährdet Menschenleben.

Abgeordnetenhaus und Senat müssen jetzt aktiv werden, damit das
Landesunternehmen BVG mehr Sicherheitspersonal einstellt. Wer nicht
bereit ist, mehr Geld für Personal auszugeben, nimmt billigend in Kauf,
dass auch in Zukunft Menschen zu Schaden kommen werden.

Weiterhin fordern wir den Innensenator auf, darzulegen, mit welchen
Sofortmaßnahmen er die Polizeipräsenz im öffentlichen Nahverkehr erhöhen
möchte.“

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.