Am 23.05.2014, 19:30 Uhr lädt das Kiezbüro N64 – dem Abgeordnetenbüro von Fabio Reinhardt & Oliver Höfinghoff – zur Informations- und Diskussionsveranstaltung „GÜLEN VS. ERDOGAN – Wer prägt die politische Landschaft der Türkei?“ ein.

Die politische Landschaft der Türkei wurde in den letzten 12 Monaten mehrfach komplett durcheinander gewirbelt. Die Gezi-Bewegung, die Kommunalwahlen und nicht zuletzt der Konflikt zwischen den einstigen Verbündeten – der AKP und der in Deutschland weitgehend unbekannten Gülen-Bewegung (auch Hizmet genannt) – führen zu einem komplett neuen Bild. Und was Hizmet und Gezi nicht vermochten – nämlich Erdogans Bild eines prophetenhaften Führers ernsthaft zu schaden, vermag möglicherweise ein Grubenunglück im Westen der Republik. Hier ist nun eine (Neu-)Einschätzung der Situation notwendig.

Das Kiezbüro N64 fühlt sich in seiner politischen Bildungsarbeit in Kreuzberg und Neukölln auch der Diskussion internationaler Politik und aktueller Ereignisse in der Türkei verpflichtet. Wir werden daher eine kritische Einführung zur zuletzt vermehrt in der öffentlichen Diskussion aufgetauchten Gülen-Bewegung wagen und die Post-Kommunalwahl-Türkei politisch diskutieren.

Die Moderation wird Fabio Reinhardt übernehmen. Zusammen mit ihm diskutieren als Referenten:

  • Kristina Dohrn (FU Berlin) hat ihre Magisterarbeit zur Gülen-Bewegung in Deutschland verfasst und forscht derzeit zur Gülen-Bewegung in Tanzania.
  • Safter Çınar ist u.a. Beauftragter für Migrations- und Integrationsfragen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Berlin-Brandenburg und Gründungsmitglied der Türkischen Gemeinde in Deutschland, deren Bundesvorsitzender er seit dem vergangenen Wochenende ist.
  • Florian Volm (Uni Bamberg) forscht im Rahmen seiner Promotion zur Rolle der Gülen-Bewegung auf dem (zukünftigen) politischen Parkett der Türkei. Er wird per Videochat aus der Türkei teilnehmen.

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.