Geflüchtete / Gerhart-Hauptmann-Schule

Berlin muss Räumung in Kreuzberg allein bezahlen, Der Tagesspiegel

Das Land Berlin bleibt auf den Kosten für den Polizeieinsatz rund um die besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule Ende Juni und Anfang Juli sitzen. Dabei wurden 169 000 Einsatzstunden geleistet.

Nach Auskunft von Innenstaatssekretär Bernd Krömer haben Berliner Polizisten bei ihrem zweiwöchigen Einsatz an der von Flüchtlingen besetzten früheren Schule rund 76 000 Einsatzkräftestunden geleistet. Diese Gesamtzahl gab Krömer jetzt in einer Antwort auf eine Anfrage des Piraten-Abgeordneten Christopher Lauer bekannt. Dazu kommen die Arbeitsstunden, die Beamte der Bundespolizei oder von Unterstützungskräften aus anderen Bundesländern leisteten. Die summieren sich zusammen auf weitere 93 000 Einsatzkräftestunden. Insgesamt wurden also rund 169 000 Einsatzkräftestunden verbraucht. Die Kosten für den Einsatz „dürften fünf Millionen Euro überschreiten“, so Krömer.

Link

Ohlauer: Polizei schob 169 000 Einsatzstunden, neues deutschland

Mehr als fünf Millionen Kosten für Polizeieinsatz

Insgesamt 169 000 sogenannte Einsatzkräftestunden hat die Polizei bei ihrem Einsatz an der von Flüchtlingen besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße in Kreuzberg vom 23. Juni bis 8. Juli geleistet. Dabei wurden das Gros des Einsatzes von Unterstützungseinheiten der Bundespolizei sowie aus acht anderen Bundesländern absolviert. Dies geht aus einer Antwort der Innenbehörden auf eine kleine parlamentarische Anfrage des Piraten-Abgeordneten Christopher Lauer hervor, die am Donnerstag bekannt wurde. Demnach dürften die Kosten laut Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) für den Polizeieinsatz die Zahl von fünf Millionen Euro überschreiten.

Link

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.