In der heutigen Fraktionssitzung hat die Piratenfraktion den Beschluss gefasst, den Auftrag für ein verkehrspolitisches Konzept sowie ein Finanzierungskonzept für einen fahrscheinlosen öffentlichen Nahverkehr in Berlin an die HIR Hamburg Institut Research gGmbH zu erteilen. Bereits im Frühjahr 2015 werden Ergebnisse der Studie vorliegen.

Dazu sagt Andreas Baum, verkehrspolitischer Sprecher:

„Der fahrscheinlose öffentliche Personennahverkehr ist eine unserer Visionen für Berlin. Mit der Studie werden wir den Berlinerinnen und Berlinern ein tragfähiges Konzept bieten. Die Studie wird zur Klärung wichtiger Fragen beitragen und einen visionären Input für die zukünftige Finanzierung des ÖPNV geben. Bereits jetzt ist klar, dass die Finanzierung des städtischen öffentlichen Nahverkehrs langfristig auf neue tragende Füße gestellt werden muss. Auch dass der Berliner Verkehr insgesamt ökologischer und sozialer gestaltet werden muss, ist für uns unstrittig.

Darüber hinaus wollen wir vor allem die Diskussion um das „Recht auf Mobilität für alle“ neu anstoßen. Für uns ist Mobilität ein Recht aller Berliner*innen und ihrer Gäste. Wir wollen daher einen gemeinschaftlichen finanzierten, öffentlichen Öffentlichen Personen-Nahverkehr in Berlin einführen. Unabhängig vom Einkommen sollen alle Berliner*innen am öffentlichen Leben teilhaben können.

Wir gehen mit dieser Studie einen großen Schritt in die richtige Richtung. Die Ergebnisse können die Grundlage für ein komplett neues Verkehrs- und Finanzierungskonzept für den Berliner öffentlichen Personennahverkehr sein.

Wir sind überzeugt – fahrscheinloser ÖPNV ist machbar.“

 

Informationen über

das Projekt: https://www.piratenfraktion-berlin.de/projekte/studie-fahrscheinloser-oepnv/

die HIR Hamburg Institut Research gGmbH: http://www.hamburg-institut.com

 

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.