Das Kiezbüro N64.cc der Abgeordneten Fabio Reinhardt und Oliver Höfinghoff in der Naunynstraße 64, 10997 Berlin (Kreuzberg) lädt am 29.10.2014, 19.30 Uhr zu einem Gespräch mit dem Fotojournalisten Björn Kietzman ein:

Björn Kietzmann, Fotojournalist, berichtet bei uns von seiner Festnahme am 11. Oktober und seinen unmittelbaren Erfahrungen im Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien, sowie von seinen längeren Recherchen zu den Protesten der Kurden, den Reaktionen der staatlichen Macht in der Türkei ihrem Umgang mit der Pressefreiheit sowie dem Zustand der Justiz.

Gemeinsam mit 2 Kollegen wollte er aus der kurdischen Grenzregion zwischen der Türkei und Syrien berichten. Als sie am 11. Oktober, ausgestattet mit deutschen und internationalen Presseausweisen, die Proteste der Kurden im türkischen Diyarbakır dokumentieren wollten, wurde er zusammen mit seinen Kollegen auf ziemlich rabiate Weise festgehalten und zur Polizei gebracht.

Kurz nach dem Zugriff gelang es Björn noch, zwei Tweets abzusetzen, so dass die Nachricht von der Verhaftung der drei Journalisten schnell um die Welt ging. Eine Welle der Solidarität mit der Kampagne freerubenchrisbjoern.de, die u. a. durch die “Reporter ohne Grenzen” gestartet wurde, schaffte weltweite Aufmerksamkeit und richtete sich auf die türkische Regierung. Man warf den dreien vor, Spione und Provokateure zu sein, oder dass sie Propaganda für die in Deutschland und der Türkei verbotene PKK (Kurdische Arbeiterpartei) machen würden. Nach 31 Stunden Haft wurden sie freigelassen und blieben noch einige Tage in der Türkei. Das Verfahren steht noch aus.

Inzwischen ist Björn Kietzmann nach Berlin zurückgekehrt.

Für alle Interessierten eine sehr gute Gelegenheit Nachrichten aus erster Hand zu bekommen und Fragen an Björn stellen zu können.

Kontakt: Kiezbüro N64.cc

 

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.