Zustimmung für Nahverkehr ohne Fahrschein wächst

Der Zuspruch für einen öffentlichen Nahverkehr ohne Fahrscheine in Berlin wächst. Nach Piraten und Grünen fordert ihn jetzt auch die Linksfraktion im Abgeordnetenhaus und befürwortet ein gemeinschaftlich finanziertes Modell.

Der Verkehrsexperte der Piraten-Fraktion, Andreas Baum, begrüßte den Vorstoß. Allerdings sehe er kaum Chancen, „die komplette CDU davon zu überzeugen“, sagte Baum der Deutschen Presse-Agentur. Ihm zufolge ist das Projekt ohnehin keines für die laufende Legislaturperiode. Baum bezweifelte, dass das Ticket am Ende tatsächlich so günstig sein könnte wie von der Linksfraktion angenommen. „Darüber müsste noch diskutiert werden.“
Die Piraten lassen ihr Konzept derzeit von einem Forschungsinstitut durchrechnen. Ergebnisse sollen im Mai oder Juni veröffentlicht werden. „Unser Ziel ist es, dass sowohl alle Pendler als auch Touristen mit einbezogen werden“, erklärte Baum.

Erschienen in der Berliner Morgenpost: Link

 

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.