23.04.15

Zur Übergabe der Unterschriften gegen das neue Tierversuchslabor am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) am Freitag und zur Großdemonstration gegen Tierversuche am Samstag sagt Simon Kowalewski, tierschutzpolitischer Sprecher der Piratenfraktion:

„Berlin muss endlich konkete Schritte unternehmen, den furchtbaren Ruf als Hauptstadt der Tierversuche loszuwerden. Tierversuche sind nicht nur ethisch nicht vertretbar, sie sind auch aufgrund der kaum möglichen Übertragung der Ergebnisse auf den Menschen nutzlos und gefährlich. Versuche, die sich aus ethischen Gründen nicht an Menschen durchführen lassen, können wir nicht denen aufzwingen, die sich nicht wehren können. Stattdessen muss in Berlin wie auch in anderen Ländern endlich das Verbandsklagerecht eingeführt werden, mit dem Tierschutzvereine gegen illegale Tierversuche vorgehen können.

Die Zukunft der Wissenschaft liegt in tierversuchsfreier Forschung an Zellkulturen und Computermodellen. Diese sind nicht nur perspektivisch günstiger und aussagekräftiger, es muss auch niemand dafür leiden und sterben. Die Forschung an diesen Verfahren muss gefördert werden. Dafür benötigt das MDC aber kein neues Tierlabor, in dem noch mehr Tiere für Versuche gezüchtet, missbraucht und getötet werden. Lebewesen sind keine Messgeräte!“

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.