Das Pflegepersonal an der Charité wehrt sich gegen schlechte Arbeitsbedingungen und ruft für nächste Woche zu einem Warnstreik auf. Dazu sagt Alexander Spies, der sozialpolitische Sprecher der Piratenfraktion:

„Die Situation für Pflegekräfte hat sich in den letzten Jahren weiter verschlechtert, immer weniger Pfleger*innen müssen sich um immer mehr Patient*innen kümmern. So sind Nachtdienste in Krankenhäusern mittlerweile zum Teil deutlich unterbesetzt. Ein großer Teil des Pflegepersonals arbeitet am Limit, die Pflegenden brauchen dringend Entlastung.
Neben dem seit Jahren anhaltendem Personalmangel verschärfen die unzumutbaren Ziel- und Effizienzvorgaben die Umstände in den Krankenhäusern noch zusätzlich. Darunter leiden auch die Patient*innen.
Der Senat und allen voran Sozialsenator Czaja müssen jetzt endlich handeln und effektive Maßnahmen gegen den Pflegenotstand ergreifen. Dazu gehören primär verbindliche Personalvorgaben, wie die Mindestbesetzung bei Nachtschichten. Um den Krankenhäusern Planungssicherheit zu geben, müssen diese Vorgaben im neuen Landeskrankenhausplan festgeschrieben werden. In den nächsten Ausschusssitzungen werden wir uns dafür einsetzen. Der Sparkurs darf nicht länger zu Lasten des Pflegepersonals gehen, die Patient*innensicherheit muss gewährleistet werden.“

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.