02.07.2015

Anlässlich des Internationalen Plastiktütenfreien Tages am 3. Juli findet in Berlin ein Fest am Alexanderplatz und anschließend vom 3.–10. Juli die Aktionswoche „Plastiktütenfrei leben“ statt. Die Kampagne will auf die vielen Probleme der Plastiktütenflut aufmerksam machen und unter dem Motto „Ohne Plastiktüte geht’s auch!“ die Menschen dazu animieren, im Alltag auf Plastiktüten weitestgehend zu verzichten und stattdessen umweltfreundlichere Mehrwegtaschen zu nutzen.

Hierzu sagt Philipp Magalski, umweltpolitischer Sprecher der Piratenfraktion:

„Wir müssen endlich davon wegkommen, dass täglich weit über 600.000 Plastiktüten in Berlin über die Ladentheken gehen. Der Großteil davon wird nur ein Mal benutzt und nicht recycelt. Nicht nur die Klimaschädlichkeit bei der Herstellung von Plastiktüten ist ein Problem, auch gelangen enorme Mengen an Plastikmüll in die Umwelt und schaden somit Flora, Fauna und besonders den Weltmeeren – und dadurch wiederum den Menschen.
In einigen Teilen des Berliner Einzelhandels hat zwar bereits ein Umdenken stattgefunden und es wird freiwillig auf Plastiktüten verzichtet. Trotzdem müssen effektive Maßnahmen ergriffen werden, um die nach wie vor große Flut von Plastiktüten nachhaltig einzudämmen.
Wir begrüßen die neue im April verabschiedete EU-Verpackungs-Richtlinie, wonach die Mitgliedsstaaten zu neuen Vermeidungsstrategien angehalten sind.
Der Berliner Senat muss sich jetzt auf Bundesebene für eine zügige Umsetzung von Maßnahmen zur Reduzierung von Plastiktüten- und Verpackungsmüll einsetzen.
Die Piratenfraktion wird sich die Ergebnisse genau anschauen und notfalls einen eigenen Antrag für eine entsprechende Bundesratsinitiative vorlegen.“

Mehr Informationen: http://plastiktuetenfreiertag.de/

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.