Flughafen BER

Baubehörde stoppt Arbeiten am BER
Neue Hiobsbotschaft vom Großflughafen: Die Baubehörde stoppte am Montag wegen möglicher Statikprobleme die Arbeiten in der Haupthalle des Terminals. In der Terminaldecke sind teilweise zu schwere Rauchgasventilatoren eingebaut worden.

Martin Delius im Interview

Erschienen in rbb online Link

BER: Wer wusste von der zu schweren Deckenlast?

Baustopp am BER, nichts geht mehr am verhinderten Hauptstadtflughafen. Die Deckenlast ist deutlich überschritten, ein Einsturz nicht auszuschließen. Entsprechende Hinweise darauf gab es bereits im vergangenen Dezember: Doch der Regierende Bürgermeister Müller verneinte das damals auf Anfrage von Martin Delius. Im Interview mit Sabine Dahl sagte Delius, dass die Flughafengesellschaft herrvorragend im Betrieb von Flughäfen sei, aber im Bau vollständig versagt habe.

Martin Delius im Interview

Erschienen in inforadio.de Link

EINSTURZGEFAHR AM HAUPTSTADTFLUGHAFEN IN BERLIN | Der BER ist überlastet

Neue Panne am BER: Wegen Statikproblemen hat das Bauamt die Arbeiten in der Haupthalle gestoppt. Beim Bau der Entrauchungsanlage wurde gepfuscht, die Technik ist zu schwer. Glück im Unglück: Die meisten Arbeiter sind derzeit in anderen Gebäudeteilen beschäftigt.

[…] Den Vorsitzenden des BER-Untersuchungsausschusses, Martin Delius (Piraten), überraschte es am Montag nicht, dass ein neuer schwerer Mangel am Terminal festgestellt wurde. In den Jahren vor der geplatzten Eröffnung habe Chaos an der BER-Baustelle geherrscht. „Es gab keine klaren Leistungsbilder für die Baufirmen, darum konnte die Objektüberwachung auch nicht prüfen, ob sie ihre Aufträge korrekt abwickelten“, sagte er der Berliner Zeitung.
Delius war den Statikproblemen schon einmal auf der Spur. Im Dezember 2014 stellte er eine Anfrage an Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD). Delius hatte einen Hinweis bekommen. Es gab also offenbar Fachleute, die von der schweren Last auf dem BER-Dach wussten – und in der FBB kein Gehör fanden.
Müllers Antwort auf Delius’ Frage war knapp: „Nach Angaben der FBB wurden in keinem Bereich des Terminals zu hohe Deckenlasten festgestellt“, schrieb Müller. Welch ein Irrtum. […]

Erschienen in Berliner Zeitung Link

Baustopp am Flughafenterminal | Landkreis verfügt wegen überlasteter Dachkonstruktion die Einstellung der Arbeiten

Am Terminal des Hauptstadtflughafens BER ruhen ab sofort alle Arbeiten. Die zuständige Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald hat am Montag einen Baustopp verhängt.

[…] Der Berliner Abgeordnete Martin Delius (Piraten) meinte: »Wir brauchen endlich ein realistisches Ausstiegsszenario.« […]

Erschienen in Neues Deutschland Link

Politischer Prophet Martin Delius ahnte Statik-Pfusch am BER

Zu hohe Deckenlasten: Der Piraten-Abgeordnete Martin Delius hat den jetzt eingetretenen Ernstfall am BER offenbar bereits 2014 vorausgesehen.

[…] Delius: „Welche Maßnahmen wurden nach der Feststellung zu hoher Deckenlasten in welchen Bereichen ergriffen?“ […]

Erschienen in Tagesspiegel Link

UMBAUEN? EINREISSEN? EINMOTTEN

Wie es nach dem Baustopp am BER jetzt weitergeht

[…] Pikant: Im Dezember hatte Müller auf eine Anfrage des Berliner Abgeordneten Martin Delius (Piratenpartei) geantwortet, dass im Terminal keine zu hohen Deckenlasten festgestellt wurden. „Gut, dass wenigstens das Bauordnungsamt im Landkreis Dahme-Spreewald seine Arbeit macht“, sagte Delius, der den Berliner Flughafen-Untersuchungsausschuss leitet, nun am Montag.[…]

Erschienen in Bild Link

Nach BER-Baustopp: CDU macht Müller Vorwürfe

Wegen der Statikprobleme am Flughafen BER gibt es Vorwürfe gegen die Flughafenmanager – und den Aufsichtsratschef, dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller.

[…] Der Fraktionschef der Piraten, Martin Delius, nannte den Flughafen ein „gescheitertes Projekt“ und forderte den Senat auf, ein „realistisches Ausstiegsszenario“ zu entwickeln. […]

Erschienen in Tagesspiegel Link

Großflughafen Schönefeld | Durchbruch am BER

Weil die Decke einzustürzen droht, verbieten die Behörden alle Bauarbeiten am neuen BER-Terminal. Flughafen-Experte Martin Delius fordert das Land auf, woanders einen besseren Airport zu bauen.

[…] Nach dem Baustopp am BER fordert der Pirat Martin Delius das Land auf, sich grundsätzlich von dem Großflughafen in Schönefeld zu verabschieden. „Man hätte die Notbremse längst ziehen müssen und sollte das spätestens jetzt tun“, sagte Delius, der sich als Vorsitzender des BER-Untersuchungsausschusses zum Flughafen-Fachmann entwickelt hat. Der BER werde auf absehbare Zeit nicht eröffnet, er werde nach einer Eröffnung auch nicht das erhoffte Geld einbringen. „Man hätte mit einem neuen Flughafen längst anfangen sollen, weiter weg von der Stadt und diesmal richtig geplant“, so Delius gegenüber der taz. Das BER-Terminal könne man ja der Messegesellschaft überlassen. Die hätte mit dem alten Flughafen Schönefeld dann eine direkte Anbindung für ihre Besucher.

“[…] Einen ganz neuen Flughafen zu bauen, wie Delius es fordert, hält er für zu langwierig. „Wenn, dann sollte man ein neues Terminal in Schönefeld daneben stellen.“ […]

Erschienen in taz Link

Baustopp am Hauptstadtflughafen weckt Zweifel an Eröffnung 2017

Eher zufällig ist am neuen Hauptstadtflughafen ein folgenschwerer Mangel aufgefallen. Nun zieht die Bauaufsicht die Notbremse. Kippt damit der nächste Eröffnungstermin für den Pannen-Airport?

[…] Regierungschef Müller hatte im Dezember auf eine Anfrage des Abgeordneten Martin Delius (Piratenpartei) geantwortet, dass im Terminal keine zu hohen Deckenlasten festgestellt wurden. „Gut, dass wenigstens das Bauordnungsamt im Landkreis Dahme-Spreewald seine Arbeit macht“, bemerkte Delius, der den Berliner Flughafen-Untersuchungsausschuss leitet, am Montag. […]

Erschienen in Morgenpost Link

Baustopp am BER ist neuer Tiefpunkt

Eher zufällig ist am neuen Hauptstadtflughafen ein folgenschwerer Mangel aufgefallen. Nun zieht die Bauaufsicht die Notbremse. Die Bauarbeiten in der BER-Haupthalle sind vorerst gestoppt. Kippt damit der nächste Eröffnungstermin für den Pannen-Airport?

[…] Piraten-Fraktionschef Martin Delius nannte den Flughafenbau ein längst gescheitertes Projekt. „Wir brauchen endlich ein realistisches Ausstiegsszenario für den BER“, sagte er. […]

Erschienen in Berliner Zeitung Link

Chaos am BER – Müller räumt Rückschlag ein

BER-Aufsichtsratschef Michael Müller spricht nach dem Baustopp von einem Rückschlag – und gerät in seinem neuen Amt in die Kritik.

[…] Kurz nach seinem Amtsantritt als Regierender Bürgermeister antwortete er auf eine Anfrage des Piraten Martin Delius, nach Angaben der Flughafengesellschaft seien „keine zu hohen Deckenlasten“ festgestellt worden. […]

Erschienen in Morgenpost Link

Luftverkehr | Baustopp am Hauptstadtflughafen weckt Zweifel an Eröffnung 2017

Eher zufällig ist am neuen Hauptstadtflughafen ein folgenschwerer Mangel aufgefallen. Nun zieht die Bauaufsicht die Notbremse. Kippt damit der nächste Eröffnungstermin für den Pannen-Airport?

[…] Regierungschef Müller hatte im Dezember auf eine Anfrage des Abgeordneten Martin Delius (Piratenpartei) geantwortet, dass im Terminal keine zu hohen Deckenlasten festgestellt wurden. „Gut, dass wenigstens das Bauordnungsamt im Landkreis Dahme-Spreewald seine Arbeit macht“, bemerkte Delius, der den Berliner Flughafen-Untersuchungsausschuss leitet, am Montag. […]

Erschienen in Focus Link

Bildung

Volksbegehren für mehr Lehrkräfte Unterschriften fallen aus

Das „Volksbegehren Unterrichtsgarantie“ warnt vor Stundenausfall in den Willkommensklassen. Senat sieht keinen Mehrbedarf an Lehrkräften.

[…] Unterrichtsausfall durch Lehrermangel und zu wenige SozialarbeiterInnen, die sich auch um schwächere SchülerInnen kümmern können: Für die Senatsbildungsverwaltung sind das keine Gründe für die hohen Durchfallquoten bei den Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss (MSA). Das geht aus der Antwort der Senatsbildungsverwaltung auf eine Anfrage des Piraten-Abgeordneten Martin Delius hervor. […]

Erschienen in taz Link

Polizei Berlin

Erschossener Islamist in Berlin-Spandau | Polizei rekonstruiert Weg von Rafik Y. durch Spandau

Weitere Details zum Fall des am Donnerstag in Berlin-Spandau erschossenen Islamisten Rafik Y. wurden am Montag im Innenausschuss bekannt.

[…] Christopher Lauer von der Piratenfraktion fragte: „Was ist bei der Eigensicherung schiefgelaufen?“ […]

Erschienen in Tagesspiegel Link

 

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.