Flüchtlingspolitik

Auch am neuen Lageso bilden sich Schlangen

In der Bundesallee öffnet die Außenstelle. In Zehlendorf öffnet ein Heim, in Spandau gibt’s Ärger. Und Sarah Connor nimmt Flüchtlinge auf.

10.29 Uhr – Erste Schlangen bilden sich. […] Martin Delius, Pirat und heute auch als Vertreter von „Willkommen in Wilmersdorf“ da, fragt sich, wie das wird, wenn mal wirklich viele Menschen kommen. Muessen die dann doch raus in den Regen?

Erschienen im Tagesspiegel

Asylentscheidungen innerhalb eines Tages

„Wir können nicht mehr ausschließen, dass Menschen sterben“, warnt die Caritas. Die Stadt reagiert: Die Flüchtlinge sollen nicht mehr in der Kälte stehen.

Unterdessen gab Sozial-Staatssekretär Dirk Gerstle im Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses bekannt, dass bis Jahresende noch 60.000 Flüchtlinge in Berlin registriert werden müssen. Dafür stünden 60 Arbeitstage zur Verfügung. Grüne, Linke und Piraten kritisierten allerdings, es sei den Flüchtlingen schwer vermittelbar, wo sie wann warten sollen und warum sie nicht selbstständig in die Bundesallee gehen können.

Erschienen im Tagesspiegel

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.