16.10.2015

Zur heutigen Sitzung des Untersuchungsausschusses zum BER-Debakel sagt Martin Delius:

„Die Vernehmung von Herrn Gatzer hat keine neuen Erkenntnisse erbracht – wie zu erwarten war. Er bestätigte im Wesentlichen die Aussagen anderer Aufsichtsratsmitglieder. Es hat sich einmal mehr bestätigt, dass die Geschäftsführung der Flughafengesellschaft den Aufsichtsrat 2011 und vor allem 2012 unzureichend über bestehende Risiken informiert hat.
Hörmann konnte dem Ausschuss nicht klar erläutern, wie das von Hartmut Mehdorn erdachte „Sprint“-Programm zu einer besseren Organisation des Flughafenneubaus beitragen sollte. Klar ist: Sprint kostet. Unklar bleibt, was es bringen soll. Hörmann zeigte sich zudem überrascht über die Anweisung Manfred Körgens an die Projektsteuerer den entscheidenen Controlingbericht vom April 2012 zu entschärfen.“

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.