Polizeieinsatz Rigaer Straße

Von der Rigaer fast bis zur Polizeiwache

Die jüngsten Polizeieinsätze in der Rigaer Straße haben für große politische Kontroversen gesorgt. Am Sonntag haben Anhänger der linksautonomen Szene und ihre Unterstützer in Berlin-Friedrichshain gegen die ihrer Ansicht nach unverhältnismäßigen Razzien demonstriert – mit einem „Gefahrenguttransport“. Grüne, Linke und Piraten hatten den Polizeieinsatz in der Rigaer Straße und eine weitere Durchsuchung als überzogen kritisiert. Auf Antrag der Piratenfraktion mussten sich Anfang vergangener Woche Henkel und Polizeipräsident Klaus Kandt vor dem Innenausschuss des Abgeordnetenhauses zu den Polizeieinsätzen erklären.

Erschienen bei rbb-Online.

 

Protestzug von der Rigaer Straße zur Polizeiwache friedlich beendet

Der „Gefahrenguttransport“ linker Aktivisten zum Polizeiabschnitt 51 in der Wedekindstraße am Sonntagnachmittag blieb friedlich. 180 Aktivisten kamen. Der Abgeordnete Christopher Lauer hatte nach den Polizeieinsätzen schwere Vorwürfe gegen Innensenator Frank Henkel (CDU) erhoben, die von der Polizei gefundenen „gefährlichen Gegenstände“ seien lediglich „Gerümpel“ gewesen.

Erschienen im Tagesspiegel.

 

Staatsoper

Staatsoper: Müller und Junge-Reyer vor Untersuchungsausschuss

Bei der Sanierung der Berliner Staatsoper hat es nach Einschätzung des Regierenden Bürgermeisters Müller (SPD) keinen Baupfusch gegeben. Müller sagte am Freitag im Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses zur Staatsoper, die Bauverwaltung habe keine Fehler gemacht. Wolfram Prieß sieht Müller als „Getriebenen der verfehlten Planungen seiner Vorgänger“.

Erschienen in der rbb-Abendschau.

 

Bei der Staatsoper will keiner schuld gehabt haben

Wer trägt die Verantwortung für die immense Kostensteigerung auf der Staatsoper-Baustelle? Heute äußerte sich der Regierende Bürgermeister dazu. Wolfram Prieß von den Piraten sagte, offenbar habe Junge-Reyer keine fachliche Kompetenz gehabt, um Probleme zu bewältigen.

Erschienen im Tagesspiegel.

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.