03.06.16

Anlässlich des Weltumwelttages findet am Sonntag, den 5. Juni, zwischen 11 und 19 Uhr das Umweltfestival 2016 am Brandenburger Tor statt. Die Piratenfraktion ist dort mit ihrem umweltpolitischen Sprecher Philipp Magalski und dem Sprecher für Verbraucherschutz, Simon Kowalewski vertreten.

Dazu sagt Philipp Magalski, Sprecher der Piratenfraktion für Umwelt und Naturschutz:

„Die Wichtigkeit des Umweltfestivals ist auch 2016 ungebrochen. Die vielen ungelösten ökologischen Probleme weltweit müssen immer wieder thematisiert und neue Lösungsansätze entwickelt werden. Den Ergebnissen der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 als starkes Signal müssen jetzt schnell konkrete Umsetzungen in den Mitgliedsstaaten, aber auch auf Länderebene, folgen. So ist auch Berlin noch weit von den Zielen der Klimaneutralität entfernt, die es bis 2050 erreichen will. Es ist völlig unverständlich, dass ein ökologisches Stadtwerk eine so geringe finanzielle Ausstattung erhält, dass es letzlich nicht wettbewerbsfähig betrieben werden kann. Klimagerechte Ernährung ist für den Senat kein Thema, die Feinstaubbelastung in der Innenstadt steigt, genau wie die Sulfatbelastung in der Spree. Mit der Förderung des Radverkehrs hat der Senat ebenso große Probleme wie mit der Idee eines ökologischen und umlagefinanzierten fahrscheinlosen ÖPNV. Auch hier zeigt sich: Eine große Koalition bedeutet mehr Stillstand als Fortschritt.“

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.